Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
06:17
23.09.2020
Wie wir mitteilten wurde eine Lesben- und Schwulenparade in Belgrad -am vergangenem Sonntag- von den Veranstaltern abgesagt. Wir schrieben, dass dies auf den Druck von serbischen Nationalisten und der klerikalen Orthodoxie in Serbien zurückzuführen ist. Diese Feststellung ist völlig korrekt. In den jetzt uns zugänglichen Materialien,

Seit Wochen hetzten serbische Faschisten, Nationalisten und die serbisch orthodoxe Kirche gegen den Christopher Street Day in Belgrad. Die Veranstaltung sollte am gestrigen Sonntag in Belgrad stattfinden. Die Veranstalter sahen sich allerdings am Samstag dazu gezwungen den Christopher Street Day in Belgrad abzusagen. Nach Angaben der

Am Montag den 17. August erklärte der Geschäftsführende Direktor der serbischen Nicht-Regierungs-Organisation, "Zivile Initiative",Miljenko Dereta: „Die Beziehungen zwischen Kosovo und Serbien müssen sofort radikal geändert werden.“ Dereta sprach sich für die sofortige Anerkennung Kosovas durch Serbien aus. Er nannte den Wunsch nach

Ständig wird dem Volk Kosovas ein schlechter Song mit dem Titel „Unabhängigkeit“ vorgespielt. Gestern erklärte jedoch die EU Mission EULEX, bezüglich ihres Abkommens mit dem serbischen Innenministerium: „ Wir haben hier exekutive Macht“. In der Tat, die EULEX hat ohne die Institutionen Kosovas auch nur zu befragen, ein „Polizei und Zollabkommen“

Am Sonntag den 16 August wurden rein serbische Kommunalwahlen in Gracanica und Gorazhdec durchgeführt.Die Wahlen wurden vom serbischen Staat in Kosova, auf ethnischer Basis organisiert. Dieser Akt ist ein neuerlicher Beleg für die ethnisch nationalistische Politik Serbiens in Kosova. Die serbische Parallelstrukturen werden zügig weiterentwickelt.

Der Jahrestag des serbischen Massakers in SERBRENICA ist der 11. Juli. Im Jahr 1995 töteten serbische Faschisten unter dem Befehl von Ratko Mladiç über 8000 unbewaffnete Bosnier. Dieser Fakt ist in der Welt unumstritten. Lediglich serbische Faschisten und Rechtsextremisten auf dem Globus, leugnen diese Tatsachen. Erstaunlich ist allerdings wenn

Nach dem letzten Stand der Dinge gibt es in Albanien ein glattes Unentschieden, anlässlich der Parlamentswahlen vom vergangenen Sonntag. Die „Demokratische Partei unter Sali Berisha kommt auf 67 Mandate. Ebenfalls 67 Mandate erreichte die „ Sozialistische Partei“ von Edi Rama. Die LSI deren bekannteste Figur Ilir Meta ist, bekam 4 Mandate. Entscheidend