Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
02:40
27.07.2017

Der Patriarch Irinej betonte, dass Kosova nie außerhalb Serbiens sein könne.. Der serbische Zeitung "Novosi" sagte er:" Die serbische Regierung darf keinerlei Geste durchführen welche den Anspruch auf Kosovo negiert". Der Patriarch bestand darauf, dass Kosovo eine " südliche Provinz Serbiens bleibe". Dabei bezog sich der Patriarch auf die gültige serbische Verfassung.

 Welches Programm sollte die Linke vorschlagen? Fünf Wochen sind vergangen seit die kämpferischen Proteste in Bosnien-Herzegowina ausgebrochen sind. Sonja Grusch berichtet von ihrem Besuch, den sie jüngst gemeinsam mit anderen CWI-Unterstützern in diesem Land gemacht hat, wo sie mit TeilnehmerInnen der Proteste sowie mit linken AktivistInnen diskutiert

 Aktivistinnen der“ Frauen im Schwarz“ versammelten sich in Belgrad, am vergangenen Mittwoch, um den Opfern der serbischen Militärs und Paramilitärs in Kosova zu gedenken. Die Aktivistinnen forderten die serbischen Behörden auf, die Verbrecher zu verfolgen und zu bestrafen. Die Frauen machten darauf aufmerksam, dass die Morde

 Kürzlich verabschiedete die linke Organisation „Organizata Politike“ ( Politische Organisation) ihren Entwurf für ein politisches Manifest in Tirana. Wir wollen entscheidende Punkte aus dem Manifestentwurf darstellen. Dokumentation: „Unsere Plattform stellt einen Kompromiss zwischen verschiedenen linken Strömungen in Albanien dar. 1 Die Entstehung und die Ursachen für die

Der einstige Milosevic Zögling Aleksandar Vučić, hat die Wahlen in Serbien klar gewonnen. Dieser Herr begann seine Karriere, unter Milosevic und setzte sie unter dem Tschetnik Nationalisten  Vojislav Šešelj fort. Die Srpska Napredna Stranka (SNS, deutsch Serbische Fortschrittspartei) erreichte bei den gestrigen

Hintergrundpapier zu den Sozialprotesten in Bosnien-Herzegowina

Von Inge Höger, Sprecherin für Abrüstungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag  Soziale Unzufriedenheit Bereits 2011 schrieb der linke kroatische Publizist Igor Štiks, dass es auf dem Balkan genauso unverhofft zu einem Massenaufstand kommen kann wie im arabischen Raum. Seit dem 5. Februar ist

12. Februar Wir, die Unterzeichnenden, bringen unsere volle Unterstützung für die legitimen Forderungen und die berechtigte Empörung der Bürger_innen von Bosnien-Herzegowina zum Ausdruck. Ihr Verlangen nach einem guten Leben, wahrer Demokratie, Solidarität, die keine Grenzen kennt – weder ethnische noch soziale oder religiöse –, sozialer Gleichheit und