Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
17:40
22.10.2017

Vollbild anzeigenIn der Türkei hält der Widerstand gegen das reaktionäre Erdogan Regime an. Auch in Tirana in Albanien ruft die Organisation „ORGANIZATA POLITIKE“ zur Solidarität mit dem Widerstand der Völker in der Türkei auf. Am kommenden Donnerstag wird es vor der türkischen Botschaft in Tirana, ab 12 Uhr eine Protestdemonstration geben. Die politische Elite in Kosova und Albanien schweigt hingegen zu den Protesten in der Türkei. Einige Journalisten in

Vollbild anzeigenIn Seranda in Albanien eröffneten faschistische Provokateure der Partei „ Goldene Morgenröte“ ein Netzwerkportal. Das Portal gibt es seit 30. Januar im Internet in griechischer Sprache. Alle Erklärungen sind mit dem Namen „ Goldene Morgenröte Seranda“ unterzeichnet. Auf der Hauptwebsite dieser Faschisten aus Athen ist zu lesen: „Dass sie bald Niederlassungen in Himarë, Delvinë, Tepelenë und Gjirokastër eröffnen werden.“ Die griechischen Faschisten

Vollbild anzeigenKürzlich hat der Student Rron Gjinovci, aus Prishtina, einen Text von Bogdan Bogdanovic vom 21. September 1990 in das internationale Netz gestellt. Bogdan Bogdanovicv war bis 1987 Bürgermeister in Belgrad. Bogdanovic wurde von Milosevic gestürzt, im Jahr 1992 suchte Bogdan Bogdanovic um politisches Asyl in Wien nach. Herr Bogdanovic war der bekannteste ----- Foto Bogdan Bogdanovic-------

Vollbild anzeigenWohlwollend zitiert die Plattform Wikipedia serbische Zahlen über die Zahl vertriebener Serben aus Kosova. Nach neuesten  serbischen Angaben wurden 240.000 Serben aus Kosova im Jahr 1999 gewaltsam vertrieben. Diese Zahlen sind ein schlechter Witz sowie manipulativ. Die Plattform Wikipedia ist oftmals  keineswegs neutral. Es mangelt der angeblich objektiven Seite

Vollbild anzeigenInge Höger hat das Antonio-Gramsci-Institut in Tirana kennengelernt Am Rande der OSZE*-ParlamentarierInnen-Versammlung, der Inge Höger angehört, hat sich Anfang Oktober 2012 die LINKE-Abgeordnete mit Mitgliedern des linken Antonio-Gramsci-Institutes in der albanischen Hauptstadt Tirana getroffen. Das Institut sieht

Vollbild anzeigenDer Chef der serbischen Zentralbank Dejan Soskic hat vorige Woche seinen Rücktritt eingereicht. Hintergrund ist die zunehmende Wirtschaftskrise in Serbien. Dejan Soskic kam damit nur seiner Absetzung zuvor. Neue Notenbankchefin ist jetzt Frau Jorgovanka Tabakovic. Die neue Währungshüterin ist alles andere als eine unbekannte Person. Serbiens neuer,

Offiziell hat Serbien eine Arbeitslosenzahl von 25%%. Das Haushaltsdefizit ist das höchste in der Geschichte Serbiens. Der Privatisierungsprozess hat viele Arbeitsplätze gekostet. In Serbien wurden massiv soziale Leistungen zusammengestrichen. Serbien wird seit Ende Juli von einer Koalition aus Nationalisten und Sozialisten regiert. Die sogenannte „ Unabhängigkeit“ der