Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
02:53
25.10.2020

Auf Spiegel Online ist zu lesen- „Ein Deutscher soll es richten: Der Spitzendiplomat Wolfgang Ischinger ist als EU-Vertreter für die Kosovo-Verhandlungen im Gespräch. Der ehemalige Staatssekretär unter Außenminister Fischer gilt als ausgewiesener Balkan-Experte.“ Eine andere Zeitung meint:" Ischinger solle als EU-Repräsentant gemeinsam mit hohen Diplomaten aus den USA und Russland Gespräche mit Serben und Kosovaren über die Zukunft der Krisen-Region führen", berichtet die "Süddeutschen Zeitung".

 Auf ein Troika-Team aus EU, Russland und den USA hatte sich in dieser Woche auf Initiative von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die „Kosovo-Kontaktgruppe“ verständigt - zuvor war eine Abstimmung im Uno-Sicherheitsrat zum künftigen Status der Problem-Region gescheitert.

Die Entscheidung der EU über ihren Vertreter wird in den kommenden Tagen erwartet. Das Auswärtige Amt in Berlin wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren. Es gilt jedoch als sicher, dass der sogenannte Balkanfachmann Ischinger die EU- repräsentieren wird.

 

 

Diplomat Ischinger (Archivbild von 2000): Große Erfahrungen auf dem Balkan

Großbildansicht

DPA

Diplomat Ischinger (Archivbild von 2000): 

 

 

 

Der 61 Jahre alte Ischinger ist derzeit deutscher Botschafter in Großbritannien, er gilt als „ausgewiesener Balkan-Experte“. Als Politischer Direktor im Auswärtigen Amt war Ischinger 1995 unter Minister Klaus Kinkel zusammen mit dem US-Diplomaten Richard Holbrooke maßgeblich an den Verhandlungen über das Dayton-Abkommen zur Beendigung des Bosnien-Krieges beteiligt. Was dabei herauskam können die Menschen in Bosnien 12 Jahre nach dem Vertrag von Dayton ausgezeichnet beurteilen. Bosnien ist faktisch auf der Basis völkischer Kriterien dreigeteilt. Das Land steht unter der diktatorischen Leitung eines hohen EU Bevollmächtigten mit unbeschränkten Vollmachten. Im Kern ist der für Kosova vorgeschlagene Ahtisaari-Plan in Bosnien mit all seinen praktischen Auswirkungen zu bewundern. Herr Ischinger wird sich bemühen die fatale „Bosnien-Lösung“ für Kosova, doch noch durchzusetzen. Rückendeckung erhält er dafür auch aus den USA, die in dieser Woche der albanischen „Elefantengruppe“ ( Verhandlungsgruppe) klarmachten, dass keine „ einseitigen Schritte“ unterstützt werden. Es wird weiter um die Art und Weise gefeilscht, mit welchem kolonialem Konstrukt, die Selbstbestimmung Kosovas negiert und das Land geteilt werden soll. Herr Ischinger wird den Bock abgeben, um den Garten weiter zu verunstalten. Als Identifikationsnachweis für Ischinger schreibt „Spiegel Online“: „Als Staatssekretär unter Joschka Fischer wirkte Ischinger während des Kosovo-Krieges 1999 an den Bemühungen der Bundesregierung mit, Russland zu einer gemeinsamen Position der sieben führenden Industrienationen und Russlands (G 8) zu bewegen und einen Balkan-Stabilitäts-Pakt zu installieren. Vor seiner Berufung nach London war er Botschafter in den Vereinigten Staaten.“