Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
05:05
24.10.2020

US-Botschafter Khalilzad will neue Verhandlungen abseits des Sicherheitsrats, "die nicht einem russischen Veto ausgesetzt sind". Die USA haben die Verhandlungen im UNO-Sicherheitsrat über die Zukunft des Kosovo für gescheitert erklärt. Unmittelbar vor einer Sitzung des höchsten Gremiums der Vereinten Nationen am Freitag in New York erklärte der amerikanische UN-Botschafter Zalmay Khalilzad, es werde neue Verhandlungen außerhalb des Sicherheitsrats geben.

(c) AP Photo/Mary Altaffer Der amerikanische UN-Botschafter Zalmay Khalilzad.




Russland hat die Verlagerung der Kosovo-Frage vom UN-Sicherheitsrat zur Kosovo-Kontaktgruppe indes begrüßt. "Das ist eine logische Folge unserer aktiven Politik. Wir wollen Grundlagen schaffen für eine Fortsetzung des Dialogs mit dem Ziel einer Einigung zwischen Belgrad und Pristina", sagte ein Sprecher des russischen Außenministeriums am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau.

Russland hatte sich als Vetomacht im Sicherheitsrat bis zuletzt einer Unabhängigkeit des Kosovos ohne Zustimmung der Serben widersetzt.“

 

Grundlage für das weitere Verfahren ist der Ahtisaari Plan

Die Mitglieder der sogenannten Balkankontaktgruppe darunter die Bundesrepublik Deutschland unterstützten die Haltung der USA. Auf der Basis des proserbischen Ahtisaari-Planes soll weiter verhandelt werden. Das Resultat wird höchstens ein Ahtisaari-Plan minus X sein. Keiner der streitenden Parteien schlägt ein Referendum in Kosova vor, um die Bevölkerung selbst über ihre Zukunft entscheiden zu lassen.

 

Agim Ceku will am 28. November die „Unabhängigkeit“ Kosovas einseitig verkünden

 


Auch die Aussage von Ministerpräsident Ceku am 28. November einseitig die „ Unabhängigkeit“ Kosovas zu verkünden, ist ein Ausdruck von Verzweiflung und neuerlichem Betrug. Bis dato unterstützte Ceku die ethnische Teilung des Landes, sowie das geplante EU-Protektorat in Kosova.