Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
20:23
20.08.2019
Leserbriefe an die Redaktion von Kosova- Aktuell deutsch-albanisch gjermanisht-shqip

Die Vorschläge von Ahtissari haben nichts mit Unabhängigkeit und Freiheit zu tun. Was soll das für eine Unabhängigkeit sein in der es den Bürgern nur gestattet ist unter „Aufsicht“  zu leben ? Was hat es mit Freiheit zu tun wenn ein Administrator (gestellt von der EU) mit einer fremden Bürokratie, fremden Polizisten und Soldaten alles bestimmt ? Unter dem Begriff „Dezentralisierung“ wird außerdem das Land geteilt. 

Statt die Notwendigkeit anzuerkennen, dass in Kosova alle Bürger frei und gleich leben sollten, werden die Menschen nach ihrer Herkunft in Enklaven aufgeteilt. Viele Serben mögen sich einbilden durch ihre „ Sonderrechte“ ( besondere Beziehungen und Zahlungen aus Serbien) glücklicher leben zu können. Dies ist allerdings ein Trugschluss. Der israelische Siedler in der Westbank lebt nicht glücklich, in einer feindlichen Umwelt, trotz seiner Privilegien.

 

E. S. Zürich

Hallo- Herr Ahtissari missachtet die Wünsche des albanischen Volkes. Er hat nur neue und alte Fremdherrschaft zu bieten.

 

N. A. Prizeren


Nach dem Plan soll aus Kosova ein kleines Bosnien werden. Ein feiger Hund und Kollaborateur wer dies akzeptiert.

S. L Berlin

Wir Albaner müssen Stolz sein auf Die Freundschaft mit Amerika und Europa. Sie wollen mit Ihrer Hetze, nur diese Freundschaft zerstören. Der Vorschlag Ahtissaris bringt uns die Unabhängigkeit. Ihr Neokommunismus ist verstaubt und obsolet. Herr Brym soll mit seinem Trotzki glücklich werden, unsere Perspektive ist ein modernes Europa mit Unabhängigkeit.

M.Z. München

Ich bin 18 Jahre alt und gebürtiger Albaner. Der Plan Ahtissari bringt uns weder die Freiheit noch soziale Gerechtigkeit. Wir müssen Widerstand leisten.

A.B. Wien

Wir brauchen in Kosova vor allem Unabhängigkeit und sozialen Fortschritt. Im Ahtissari-Plan ist beides nicht vorgesehen. Wir sollen eine geteilte Kolonie mit neoliberalen sozialen Grausamkeiten werden. Eigentlich müssen wir uns ein Vorbild an Evo Morales in Bolivien und Hugo Chavez in Venezuela nehmen. Dort wird die nationale Souveränität verteidigt und gleichzeitig etwas gegen die Armut getan.

B. Z. Prishtina

Unsere angebliche „ Unabhängigkeit“ will man „beaufsichtigen“. Wer beaufsichtigt eigentlich den deutschen Außenminister Steinmeier ? Dieser Herr hat den deutsch- Türken Kurnatz 4 Jahre lang unschuldig in Guantanamo schmoren lassen und wollte seine Freilassung verhindern.

H. T. Düsseldorf.


Das Paket Ahtissaris ist inakzeptabel und paradox. Unter dem Schlagwort Multiethnizität wird das Land gespalten und die Menschen voneinander getrennt. Das ist hirnverbrannt. Ich mache Sie auf einen Artikel von Herrn Koco Danaj aufmerksam indem er dieses komische Konzept widerlegt. Herr Danaj spricht davon, „ dass Kosova ein albanisches Land mit einer Minderheit von höchstens 10% ist“. Dieser Minderheit will Herr Danaj alle demokratischen Rechte gewähren und ihnen eine Lebensperspektive in Kosova anbieten. Der Plan Ahtissari teilt jedoch das Land ( z.b. die Stadt Mitrovica) und ignoriert damit die Bedürfnisse aller Menschen in Kosova. Die Menschen werden voneinander isoliert und damit voneinander entfremdet. Dieses undemokratische und unsoziale Konzept nennt sich paradox Multi- ethnisch in Wahrheit ist es kolonialistisch und nationalistisch.

 

S. H. Hamburg


 

Dokumentation-Artikel von Koco Danaj aus Lajm Net- Überschrift- -Multiethnizität und ethnische Teilung-


 

Bedheim shoqeri shumeetnike edhe ndarje etnike (Nga Koco Danaj)



Eshte nje nga paradokset e propozimit te Ahtisarit. Dhe si i tille, duhet te korigjohet. Perse eshte paradoks?
Po ja perse? Plani i Ahtisarit thote se Kosova duhet te jete nje shoqeri shumekombeshe. Qysh ketu fillon mashtrimi dhe tendenca per te krijuar nje realitet virtual. Sepse ne Kosove ka vetem nje etni, nje komb dhe ky jane shqiptaret. Ka edhe disa pakica sic jane serbet, bosnjaket, turqit etj qe te gjitha bashke arrijne deri ne 10 perqind. Pra nuk mund te krijosh nje shoqeri shumekombeshe sic kerkon Plani i Ahtisarit. Por Plani thote se keshtu duhet te jete. Pra kemi te bejme me nje Plan kokeforte qe mbeshtetet mbi te drejten e me te madhit ndaj te voglit. Por qe po te ngulesh kembe te realizohet do te thote te ngulesh kembe qe Kosova te jete Palestine, do te thote te ngulesh kembe qe ne Kosove te mos kete paqe.
Formulimi tejet i gabuar i Planit te Ahtisarit mbi shoqerine shumekombeshe te Kosoves, del me ne pah kur analizon se si plani tenton ta rregulloje kete shoqeri te qiellit dhe jo te tokes. Plani parashikon qe ne Kosove te krijohen edhe 6 komuna te reja serbe, te cilat deri me sot kane qene sebashku me komunat shqiptare, pra te perziera. E kuptoni tani se cfare po ndodh me Planin. Plani parashikon shoqeri shumeetnike.. por te ndare nga njeri tjetri. Edhe shoke edhe te ndare. Edhe shoqeri edhe me kufij te brendshem. Kete eksperiment mund ta hasim vetem ne Planin Ahtisari.
Por jo mund te thote dikush apo disa, sepse dita dites ata qe jetoje ne Kosove do te mesohen te jetojne me njeri tjetrin. Bukur. Por perseri ka nje detaj te Planit te Ahtisarit i cili e hedh poshte kete supiozim. Cili eshte detaji? Po detaji eshte Mitrovica, qyteti i Mitrovices. A mund te kete shoqeri shumeetnike ne Mitrovice. A mund te kete shoqeri shumetnike atje ku qyteti ndahet ne dy pjese? Sepse Plani I Ahtisarit krijon Komunen e Mitrovice se Veriut ku jetojne serbet dhe te Mitrovices se Jugut ku jetojne shqiptaret. A mund te thote kush? Ku eshte shoqeria shumetenike ne Mitrovicen e ndare. Perse behet ndarja? Behet sepse nuk mund te jetojme me njeri tjetrin. Po si mund te kete shoqeri shumetnike atje ku njerezit nuk duan te jetojne me njeri tjetrin, prandaj edhe i ndajne, prandaj edhe i ruajne edhe ushtri, prandaj edhe Uren e caktojne si Kufi?
Pa hyre ne analizen e dukurive te tjera, qe permban Plani i Ahtisarit lidhur me shoqerine shumekombeshe, edhe kaq na mjafton te konkludojme se kemi te bejme me nje eksperiment aspak te deshirueshem per Kosoven.
Shqiptaret ne Kosove duhet te kerkojne nga politikanet e tyre qe te mos e pranojne kete propozim. Ata duhet te kerkojne qe te korigjohet. Kosova ka bnje shekull qe vuan nga artificialiteti i te medhenjeve. Tashme ka ardhur koha qe edhe ajo si gjithe te tjeret ne Europe te kerkoje natyralitetin.