Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
16:49
22.04.2019

Die Stromversorgung in Kosova ist nach wie vor eine Katastrophe. Die Dreckschleudern Kosovo A und Kosovo B vergiften Mensch und Umwelt. Immer wieder kommen Arbeiter in den auf Braunkohle basierenden veralteten Anlagen bei de Stromversorgungsarbeiten ums Leben. Der scheinbare Ausweg soll die Privatisierung sein. Das Projekt Kosova E Re wird die Umweltbelastung, sowie die Vergiftung

der Menschen nicht beheben. Die Preise für Strom in Kosova sind bezogen auf das Durchschnittseinkommen der Bevölkerung die höchsten in Europa. Private kapitalistische Gesellschaften werden die Preise weiter dramatisch erhöhen. Die nicht vorhandenen Umweltschutzauflagen in Kosova sollen private Investoren locken. Eine Projektgruppe von jugendlichen Reportern hat die Situation in Obelic und in Prishtina nachhaltig dargestellt. Die Artikel zur Vergiftung von Mensch und Umwelt haben es verdient weiter verbreitet zu werden. Aus diesem Grund empfehlen wir unseren Lesern und Leserinnen, die unten angegebenen Links zur Energieversorgung in Kosova zu lesen. Für die Redaktion Agron Sadiku

 

http://www.reporterreisen.com/apropos-kosovo/leben-in-hade.html

 

http://www.reporterreisen.com/apropos-kosovo/die-bereits-umgesiedelten.html

 

http://www.reporterreisen.com/apropos-kosovo/das-kraftwerk-kosovo-a.html

 

http://www.reporterreisen.com/apropos-kosovo/die-gesundheitsfolgen.html