Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
18:30
25.04.2017

Auf einer Pressekonferenz in Prishtina erklärte GESTERN der Fraktionsvorsitzende der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ Visar Yimeri: „ Die Entfernung des serbischen Ministers Alexander Jabllanoviq ist ein Sieg der Menschen in der Republik Kosova. Die Proteste und der Massenwiderstand haben dazu geführt, dass Jabllanovic zurücktreten musste. Die Menschen in Kosova demonstrierten massiv

und ließen sich auch nicht vom polizeilichen Terrormaßnahmen einschüchtern. Gefordert wurde die Entlassung von Minister Jabllanovic und seit heute gibt es diesen Minister nicht mehr. Dies ist ein glänzender Sieg der außerparlamentarischen Massenbewegung.“ In der Tat, die Proteste haben gezeigt, dass Massendemonstrationen und Massenwiderstand erfolgreich sein können. Der umstrittene Minister trat nicht zurück nicht weil bestimmte Parlamentarier es wollten, sondern die Menschen im Kosova. Die für heute angekündigte Massendemonstrationen in Prishtina wurde abgesagt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Proteste allerdings fortgesetzt. Denn es ist nur eine Forderung der Demonstranten erfüllt worden, nämlich der Rücktritt von Herrn Jabllanovic. An der Privatisierung des Rohstoffgiganten Trepca, hält die Regierung nach wie vor fest. Deshalb kündigte die „Bewegung für Selbstbestimmung“ neue Proteste für den Erhalt des öffentlichen Eigentums an. Gleichzeitig verlangt VV die sofortige Freilassung der seit dem 27. Januar inhaftierten Aktivisten und Demonstranten. Am Schluss erklärte Visar Yimeri auf der Pressekonferenz: „ Ich gratuliere den Bürgern zu ihrer Standhaftigkeit und Stabilität. Eine Forderung der Proteste wurde bereits erfüllt. Dieser Sieg gibt uns Hoffnung für noch größere Veränderungen in der Zukunft. Die Veränderungen können nur durch unseren gemeinsamen Widerstand erreicht werden.“ 

Foto Aida Derguti und Visar Yimeri 

_MG_4140