Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
16:20
25.04.2019

Die Regierung Gruevski in Mazedonien brachte der Masse der Bevölkerung in Mazedonien nur Not und Elend. In den letzten Monaten demonstrierten immer wieder einfache Bürger gegen Korruption, Not und Privatisierungen in Mazedonien. Diese Proteste waren soziale Proteste. Auf Wikipedia ist zu lesen : „ Mazedonien war in der SFR Jugoslawien eines der wirtschaftlich rückständigsten Gebiete mit einer nur

gering entwickelten Industrie und nur geringen Rohstoffvorkommen. Im Jahr 2000 wurden immer noch 9,7 % desBruttoinlandsproduktes (BIP) in der Landwirtschaft erwirtschaftet und 31,6 % in der Industrie. Die Arbeitslosenquote, die zwischenzeitlich 2014 auf 34 % angestiegen war, verharrt seit 2010 erneut auf dem Niveau von 2000 mit immer noch besorgniserregenden ca. 32,0 %.[57] Durch das im Vergleich zu anderen Transformationsstaaten relativ niedrige Wirtschaftswachstum der letzten Jahre (2,5 % im Jahr 2004) fiel die wirtschaftliche Entwicklung weiter zurück, mit einem Pro-Kopf-BIP von 3.659 USD ist Mazedonien einer der ärmeren Staaten Europas.

Das Land litt unter den typischen Problemen eines postsozialistischen Staates, z. B. einer ausgeprägten Korruption, einem zu großen Beamtenapparat und der Ineffizienz der industriellen Betriebe sowie der wirtschaftlichen Blockade durch Griechenland. Nach Ansicht der EU-Kommission in ihrem Fortschrittsbericht 2009 sind diese Probleme durch die Reformpolitik behoben.[58]

Die hohe Arbeitslosigkeit stellt eines der wirtschaftlichen Hauptprobleme dar. Das Handelsbilanzdefizit ist hoch, die Einfuhren übertreffen die Ausfuhren um über 70 %. Ausgeglichen wird das Handelsbilanzdefizit überwiegend durch Transferzahlungen der im Ausland lebenden Albaner und Mazedonier.

Größter Direktinvestor im Lande ist Griechenland, dann folgen die Republik Zypern und Bulgarien. Im Prozess derPrivatisierung wurden die größten und profitabelsten Unternehmen des Landes bereits verkauft. Verblieben sind zahlreiche unrentable Unternehmen und Sanierungsfälle. Um ausländische Investoren dennoch anzulocken, führte Mazedonien zum 1. Januar 2007 eine sogenannte Flat Tax nach dem slowakischen Vorbild ein. Der Steuersatz beträgt für natürliche Personen und Körperschaften einheitlich 12 % und wird ab 2008 auf 10 % gesenkt. Thesaurierte (also einbehaltene) Gewinne werden überhaupt nicht besteuert.

Wichtige Exportprodukte sind Nahrungsmittel, Getränke (v. a. Wein) und Tabak sowie Eisen und Stahl. Die bedeutendsten Zielländer sind Serbien (31,4 %), Deutschland (19,9 %), Griechenland (8,9 %) und Kroatien (6,9 %). Den größten Anteil am Import nach Mazedonien haben Griechenland (15,4 %), Deutschland (13,1 %), Serbien (10,4 %), Slowenien (8,6 %) und Bulgarien (8,1 %).

es BIP) folgender Bereiche:Der Staatshaushalt umfasste 2009 Ausgaben von umgerechnet 3,2 Mrd. US-Dollar, dem standen Einnahmen von umgerechnet 3,0 Mrd. US-Dollar gegenüber. Daraus ergibt sich ein Haushaltsdefizit in Höhe von 2,2 % des BIP.[59]
Die Staatsverschuldung betrug 2009 2,9 Mrd. US-Dollar oder 32,4 % des BIP.[59]

Die genannten Probleme in Mazedonien haben sich enorm verschärft. Besonders benachteiligt ist die albanische Bevölkerung in Mazedonien. Die Arbeitslosigkeit ist unter den Albanern besonders hoch. Sie werden trotz aller Abkommen systematisch diskriminiert. Jetzt startete die Gruevski Regierung eine Terroroffensive gegen die Albaner speziell in Nord- Mazedonien. Die "Gruevski Regierung hat schwere Artillerie, rund um  Kumanovo zum militärischen Angriff mobilisiert. Durch Kumanovo rollen gepanzerten Fahrzeuge. Aus der Luft wird mit Hubschraubern angegriffen. Opfer sind hauptsächlich albanische Zivilisten.Die Begründung des Innenministeriums von Mazedonien für diesen Angriff ist die Annahme, dass es bewaffneten Gruppen in Kumanovo gibt.. Dies ist eine inakzeptables Alibi, um die bewaffnete Kampagne gegen die albanische Zivilbevölkerung zu verschleiern. Medienberichten zufolge werden Kugeln und Granaten vom Hubschrauber aus auf albanische Dörfer und auf die Stadt Kumanovo, abgefeuert. In ganz Mazedonien werden Albaner und Albanerinnen verhaftet. In Skopje wurde ein achtzigjähriger Albaner festgenommen. Der Regierungsterror in Mazedonien hat die Funktion die begonnene multinationale Protestbewegung für soziale Gleichheit im nationalistischen Taumel zu ersäufen. Auch die albanischen Partei von Ali Ahmeti ( ehemaliger UCK Führer) ist Teil dieser Regierungspolitik. Die Albaner in Komanova haben das Recht auf Selbstverteidigung. Wesentlich ist aber der Sturz der Regierung Gruevski und des mit ihm verbundenen Ali Ahmeti. In Skopje gab es gestern einen multinationalen Protest von Studenten. Gefordert wurde der Sturz der Regierung. Auf einem Plakat stand: Nieder mit Gruevski – Nieder mit Ahmeti - Für die Einheit aller Nationen in Mazedonien. 


Landkarte Mazedonien (politische Karte mit Städten)

 

Mazedonien Landkarte