Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
03:31
12.12.2017

Kosova feierte seinen neunten Geburtstag. Bis heute haben die Unabhängigkeitserklärung Kosovas,  welche am 17. Februar 2008 von dem Parlament Kosovas erklärt  wurde, insgesamt 113 Staaten anerkannt. Für die Kosovaren ist der 17. Februar sehr wichtig aber dieses Fest wird überbeschattet da das jüngste Land Europas in einer sehr schlechten Wirtschaftslage ist, obwohl die EU Milliarden investiert hat . Korruption und Armut sind in Kosova an der

Tagesortung. Auch ist es  bis jetzt  durch die EU gescheitert einen richtigen Rechtsstaat aufzubauen. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt in Armut und obwohl der Krieg zwischen Serbien und Kosovo seit 1999 beendet wurde lebt er weiter in denn Köpfen der Kosovo-Albaner und Serben. Dieser Hass floriert am meisten im Norden des Kosovas und das in der geteilten Stadt Mitrovica. Obwohl beide Regierung durch die EU verhandeln passiert es immer wieder das Wort „Krieg „ ausgesprochen wird ,das die Versöhnung dieser Länder nicht leicht ist zeigt ein Vorfall vor mehr als einem Monat. Damals hatte Serbien versucht einen Personenzug mit der Anschrift „ Kosovo je Serbije“ deutsch „Kosovo ist Serbien“ und das ohne Genehmigung  Kosovas nach Mitrovica fahren zu lassen. Nach Angaben der Kosovarischen Regierung wurde dieser Zug an der Grenze von der Polizei Kosovas  gestoppt. Wie „Welt.de“ berichtete drohte der serbische Präsident Tomislav Nikolić mit dem Einsatz der Armee. „Wir werden die Armee schicken, um die Serben vor ihrer potenziellen Ermordung zu schützen“, sagte er nach einer Sitzung des nationalen Sicherheitsrates. Auch im Prishtina kam es zum harten Worten. Das führte dazu das die Kosovaren Angst von einem erneuten Krieg haben, obwohl der letzte Krieg zwischen Kosovo und Serbien vor 19 Jahren endet im wesentlichen durch die Bombardierung von Serbien durch die  NATO. Beide Länder wollen in der EU- aber die EU möchte die Versöhnung. Die serbische Regierung will Kosova  nicht  anerkennen. In Kosova leben 1 616 869 Kosovo-Albaner, die Serben bilden die größte Minderheit mit 25 532 Einwohnern. Doch die Einwohnerzahlen sind sicherlich gesunken da zwei Jahre zuvor Zehntausende Kosovaren in westliche Staaten   geflüchtet sind. Die Medien in Kosovo behaupten dass es sogar mehr als 100.000 Kosovaren  waren die  ihrem Land den Rücken gekehrt haben sollen. Einige von denen wurden wider in ihr Heimatland abgeschoben, da  Kosova als ein sicheres Herkunftsland eingestuft wurde. Doch wen man mit dem Kosovaren über ihre Perspektive spricht dann sehen sie die einzige Möglichkeit um ein besser leben zu führen in der Flucht nach Westen. Die gefragtesten Länder sind die Schweiz und Deutschland, aber auch andere Länder wie Österreich und Frankreich. Die Kosovoa -Albaner verkaufen ihre Wertsachen darunter Grundstücke um das nötige Geld für die Schlepperbanden aufzubringen. Dennoch versuchen die Kosovaren den neunten Geburtstag ihres Landes zu feiern und die Probleme zu vergessen Natürlich hat  Kosov19 Jahre nach dem Krieg auch Fortschritte gemacht aber die Bevölkerung ist nicht damit zufrieden. Kosova ist leider das einzige Land in der Region welches  in der EU  kein Visumfreiheit hat.

 

Ein Kommentar von Mustafë Mehmeti aus  Kosovoa 

 

Bildergebnis für kosovo aktuell