Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
08:23
20.11.2017

Offener Brief an das Sondergericht in Prishtina und Staatsanwalt Sylë Hoxha- Sehr geehrter Herr Staatsanwalt Sylë Hoxha, sehr geehrte Richter und Richterinnen am Sondergericht in Prishtina. Seit 8. Oktober 2017 ist Dr. Sadri Ramabaja seiner Freiheit beraubt. Dr. Ramabaja befindet sich in Untersuchungshaft. Die nur drei Seiten umfassende Anklageschrift wirft Dr. Sadri

Ramabaja vor- „Mord an hochrangigen Vertretern der Republik Kosovo und im gesamten Kosova geplant zu haben“. Er soll terroristische Straftaten gegen die verfassungsmäßige Ordnung und Sicherheit der Republik Kosovo vorbereitet haben. Für jeden der den Sozialdemokraten Dr. Ramabaja persönlich kennt, sind diese Vorwürfe absurd. Die Anklage gegen  Dr. Ramabaja ist politisch motiviert. Zum Hintergrund-  Im März dieses Jahres schoss der Kosova – Albaner Murat Jashari, auf Azem Vllasi in seinem Anwaltsbüro in Prishtina. Azem Vllasi wurde am Arm verletzt. Der Täter, ist seit Jahren in der Schweiz in psychologischer Behandlung. Seit dem Vorfall konstruieren Sie- die kosovarische Staatsanwaltschaft- eine angebliche Geheimorganisation mit dem Namen "Augen des Volkes". Weite Teile der kosovarischen Presse beschuldigen seit dieser Zeit  -bekannte Personen - welche lange Jahre in der Emigration verbringen mussten, hinter dem Anschlag zu stehen. Azem Vllasi (ehemaliger Leiter des Bundes der Kommunisten in Kosova, sowie hoher Jugendführer in Jugoslawien) beschuldigte über Monate in der Presse, Dr. Sadri Ramabaja, "den Anschlag mit geplant zu haben". Beweis für solche Behauptungen präsentierte weder Azem Vllasi (heute Regierungsberater) noch Sie Herr Staatsanwalt Sylë Hoxha. Sie verfügen nur über ein einziges sogenanntes Indiz. Sie beziehen sich auf das beliebte Ausflugslokal das Restaurant Café Villa Panorama am Stadtrand von Prishtina . Sie Herr Staatsanwalt meinten, „ dass zwei Tage vor dem amateurhaft durchgeführten Anschlag „Sadri Ramabaja in der Villa Panorama am Stadtrand von Prishtina mit Murat Jashari gesehen wurde“. Das ist weder ein Beweis noch ein ernstzunehmendes Indiz. Dr. Ramabaja kannte Murat Jashari, aus seiner Zeit in der Emigration in der Schweiz. Es gibt weder Abhörprotokolle noch irgendeinen Beweis, dass Dr. Sadri Ramabaja, Murat Jashari, eine Waffe besorgte. Ihre Anklage Herr Staatsanwalt richtet sich gegen einen Akademiker und Sozialdemokraten. Auch ihr Argument, dass Dr. Ramabaja angeblich zu flüchten versuchte ist kein Argument. In Kosova sterben in der Obhut des Staates politische Häftlinge. So geschehen im Fall Astrit Dehari von VV ( Bewegung für Selbstbestimmung) in der Haftanstalt Prizren am 5. November 2016. Nach der Meinung aller unabhängigen Experten starb Astrit Dehari nicht durch Selbstmord, sondern durch äußere Gewalteinwirkung, demzufolge durch politisch befohlenen Mord. Die Anklage gegen Dr. Ramabaja hat keinerlei Basis. . Lassen Sie Dr. Ramabaja sofort frei. Ansonsten laufen Sie Gefahr in Europa einen ähnlichen Ruf zu erhalten, wie die Sondertribunale des türkischen Diktators Erdogan.

 

Erstunterzeichner der Petition

 Prof. H.C. Max Brym langjähriger Gastdozent an der öffentlichen Universität Prishtina

 Agron Sadiku Redakteur des Webportals Kosova- Aktuell

Ricky Burzlaff, Vorsitzender des Vereins "Verantwortung für Flüchtlinge e.V." Leipzig 

Andrea Müller
Politischer Berater
Ehem. Reporter des Schweizer Fernsehens (u.a. Kosovo 1998-2001)

Florian Pollok Gewerkschaftssekretär
ver.di Landesbezirk Bayern
Fachbereich 13/

 Osman Osmani, Sozialarbeiter und linker politischer albanisch-schweizerischer Aktivist

 

 

Weitere Unterstützerunterschriften bitte an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Zur Person Dr. Sadri Ramabaja öffnen sie Bitte folgenden Link http://www.eurasiareview.com/author/dr-sadri-ramabaja/

 Foto Dr. Sadri Ramabaja 

Bildergebnis für Dr. Sadri Ramabaja