Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
03:46
12.12.2017

"Die Massenproteste gegen Armut, Privatisierungen und Korruption sind völlig berechtigt", findet Inge Höger, Mitglied im Menschenrechtsausschuss des Bundestages für DIE LINKE mit Blick auf die Lage in Bosnien-Herzegowina. "Ich bin empört über den Vorschlag, mithilfe des EU-Militärs die

Demonstrantinnen und Demonstranten zu bekämpfen", kommentiert die Abgeordnete den Vorschlag von Valentin Inzko, EU-Truppen zur Aufstandsbekämpfung zu entsenden. Der "Hohe Repräsentant" der UN für Bosnien und Herzegowina hatte in einem Interview angekündigt, diese Frage in der morgigen Sitzung des internationalen Lenkungsausschusses zu erörtern.


Höger weiter:

"Inzko hat nichts verstanden, wenn er den sozialen Forderungen der Protestierenden mit militärischer Repression begegnen will. Die Proteste sind die logische Konsequenz aus 20 Jahren Privatisierung und Verelendung. Diese Situation haben die nationalistischen Eliten des Landes und die EU gemeinsam zu verantworten. Oder war es etwa nicht die EU, die immer wieder auf Privatisierungen in Bosnien gedrungen hat?

Ich finde es erfreulich, dass sich nun Zehntausende gegen dieses Unrecht wehren und dabei auch über ethnische Grenzen hinweg Solidarität zeigen. Ich wünsche allen Protestierenden viel Durchhaltevermögen", so Höger.

http://www.inge-hoeger.de/nc/presse/aktuell/detail_presse/zurueck/aktuell-fcb8ab0a75/artikel/hoeger-linke-proteste-in-bosnien-sind-berechtigt-eu-truppen-waeren-fatal/