Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
06:36
06.07.2020

Vollbild anzeigenURTEIL (PRIDE1.de/kt) Das Verbot des Belgrade-Pride im Jahr 2009 war verfassungswidrig. Zu diesem Schluss kommt das serbische Verfassungsgericht über zweieinhalb Jahre nachdem das Verbot ausgesprochen wurde. Mit ihrem Urteil gaben die Richter dem „Zentrum für Menschenrechte“ Recht, das im Namen der Veranstalter geklagt hatte. Wie der Onlinedienst ggg.at berichtet, wird das Urteil von den Klägern angesichts der vorherrschenden Homophobie in

 Serbien dennoch als mutiger Schritt des Verfassungsgerichts beurteilt. Das Urteil enthalte klare Signale, dass sich ähnliche Situationen in Zukunft nicht wiederholen dürften, so Vojin Dimitrijevic, Leiter des Zentrums für Menschenrechte, gegenüber der Tageszeitung „Danas“.

Erst im vergangenen Jahr wurde der Belgrad-Pride von den Behörden wegen Sicherheitsbedenken untersagt, nachdem es im Jahr 2010 sogar zu Ausschreitungen nationalistischer Gruppen gekommen war.

Montag, 02. Januar 2012 um 22:19 Uhr 

Entnommen aus http://www.pride1radio.com/index.php/pride1aktuell/2492-spaete-einsicht-verbot-des-belgrade-pride-im-jahr-2009-war-verfassungswidrig