Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
17:56
13.12.2018

Vollbild anzeigenAm kommenden Sonntag soll es wieder eine Love- Parade in Belgrad geben. In der Zeitung net- Tribune ist zu lesen: „- Die serbische Polizei befürchtet schwere Ausschreitungen in Belgrad, falls die für Sonntag angekündigte Schwulenparade wie angekündigt stattfindet.Bei einer ähnlichen Veranstaltung im vergangenen Jahr waren mehr als 100 Personen verletzt, Autos angezündet und

Bild Demo gegen die Love Parade in Belgrad 2010

 Geschäfte geplündert worden. Polizeichef Ivica Dacic appellierte am Donnerstag an die Organisatoren, die Kundgebung abzusagen, damit kein Blutvergießen in Belgrad passiert. Eine rechtsgerichtete Gruppe hat ebenfalls für Sonntag eine Veranstaltung in der serbischen Hauptstadt angemeldet.“ Ergo die Polizei kapituliert bereits im Vorfeld vor rechtsgerichteten und faschistischen Gruppen in Beograd. Der polizeiliche Einsatzleiter Dacic meinte gegenüber der Presse: „ Im Stadtzentrum könnte es zu Zusammenstößen mit der Polizei kommen. Würde die Polizei entscheiden, gäbe es keinen Schwulenmarsch". Herr Dacic meinte, „rechte Extremisten könnten in den Vororten Belgrads Häuser anzünden während es im Stadtzentrum rund gehe“. Herr Dacic vergaß zu erwähnen, dass mit den Vororten Roma Siedlungen gemeint sind. Oft greifen serbische Faschisten, die Roma gewaltsam an und in aller Regel reagiert die serbische Polizei nicht.