Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:50
21.03.2019

Vollbild anzeigenEin Brief aus Kosova- Im Anhang ein Gedicht. Es nennt sich 'Die verrückten Pferde'. Es wurde von dem albanischen Dichter Brahim Avdyli geschrieben. Brahim Avdyli war politisch und literarisch von den 70' bis in die 90' Jahre sehr aktiv. Heute lebt er in der Schweiz. Ich denke, denke dass dieses Gedicht auch heute

Foto Brahim Avdyli

sehr aktuell ist. Obwohl das Gedicht vom serbischen Regime spricht, ist es auch in der heutigen sozialen und politischen Lage in Kosova sehr Aktuell. S. H. Prishtina

 

Mit der Krätze des Schamgefühls

 

und ein wenig eingebildeter Bläue

 

auf der Haut

 

lauern sie verrückt durch die Strassen

 

eines vergilbten Sterns

 

gebrochenen Zacken

 

wie Stirnlocken hängend

 

und den Betrug der Wildheit

 

galoppieren sie auf dem Boden…

 

Passt auf Ameisen, Blumen, Pflanzen

 

die verrückten Pferde kommen!

 

Dieses Gedicht, symbolisiert auf klassischer Art und Weise, die von dem serbo-sllawischen Regime ausgeübte

Gewalt gegen  die Albaner. Sie erklärt wie die serbo-sllawischen Milizen schnell ankamen um ihre antialbanische

Kampagne des Völkermordes durchzusetzen, deshalb bittet der Autor auch die Ameisen, Blumen und Pflanzen vor

den “verrückten Pferden” aufzupassen…

Die Ameisen symbolisieren die Arbeiterklasse; die Blumen symbolisieren die Künstler und Intellektuellen;

die Pflanzen symbolisieren die ehrlichen und einfachen Menschen.