Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
19:29
20.05.2019

Rezension – Es ist ein sehr spannendes Buch zur Entwicklung in Kosova erschienen.Der Autor des Buches ist der Journalist Max Brym. Der Titel des Buches lautet „Kosova - Kolonie und neoliberales El Dorado“. Der Autor ist Dozent und hielt auch viele Gastvorlesungen an der Öffentlichen Universität Prishtina ab. Das Buch bietet jede Menge Fakten zur sozialen Lage in Kosova. . Sehr detailreich beschreibt der Autor den neoliberalen Privatisierungsprozess in Kosova

Der Leser und die Leserinn werden hinreichend in einer ansprechenden Sprache darüber informiert. Eine kleine Elite wird immer reicher und die Masse der Bevölkerung wird ärmer. Dabei wird die umfassende Korruption nicht von diesem Prozess getrennt. Dies ist auch logisch. In allen ehemaligen stalinistischen Staaten in Osteuropa gingen Korruption und Privatisierung Hand in Hand. Erhellend ist auch die Beschreibung der Rolle der „Internationalen“ in Kosova. Auf ihrer Agenda steht nur die Privatisierung, soziale Rechte kommen dabei nicht vor. Gerade jetzt hat der IWF dies bestätigt. Der IWF hat kundgetan, dass es nur neue Gelder für Kosova in Zusammenhang mit der Autobahn nach Mazedonien gibt, wenn die Privatisierung der PTK „Post und Telekommunikationen“ Kosova endgültig unter Dach und Fach ist. Dankbar bin ich dem Autor für seine Unmenge an schlagenden Fakten zum Privatisierungsprozess. Immer wieder finden sich aber auch Beispiele für Widerstandsaktionen gegen diesen Prozess der Arbeitsplatzvernichtung. Der Autor lehnt die Entstehung von privatkapitalistischen Monopolen in Kosova ab. Entschieden wird auch für eine Reaktivierung der Arbeiterbewegung in Kosova geworben. Dabei sind die objektiven Schwierigkeiten der Gewerkschaft beschrieben. Besonders in den privatisierten Betrieben wird keinerlei gewerkschaftliche Organisierung geduldet. Andererseits attackiert der Autor die Passivität der Gewerkschaftsführung des BSPK unter H. Arifi. Ausgerechnet in Kosova verzichtete die Gewerkschaft BSPK mehrmals auf Proteste am 1. Mai. In dem Buch wird darum geworben, den antikolonialen Kampf mit dem Kampf um soziale Gleichheit zu verbinden. Der Autor geht davon aus, dass Freiheit ohne soziale Gleichheit keinen Wert hat. Umgekehrt besitzt für den Autor soziale Gleichheit ohne Freiheit keinen Wert. Das Buch ist sehr lesenswert und informiert vor allen Dingen, die Arbeiterbewegung im deutschsprachigen Raum über die reale Lage in Kosova. Das Buch bricht mit einigen Tabus in der bundesdeutschen Linken. Der Autor ist für das Recht auf Selbstbestimmung Kosovas. Dabei legt er sich mit Autoren wie Werner Pirker ( Junge Welt) oder dem jetzt offen nach rechts gewendeten Jürgen Elsässer an. Neben den ökonomischen Fakten gibt es einen historischen Teil aber auch einen Abschnitt zur Geschichte der „ Jüdischen Gemeinde“ in Kosova. Grundsätzlich stellt der Autor Kosova als internationales koloniales und neoliberales Versuchsfeld dar. Ziemlich exakt wird auch das Vordringen des türkischen Kapitals in Kosova dargestellt. Der Autor macht das am Beispiel der Privatisierung des Flughafens „Adem Jashari“ ,sowie der Privatisierung der Stromverteilung an türkische Firmen deutlich. Einige dieser Firmen sind direkt an den Erdogan Clan in der Türkei gebunden. Es geht aber auch um deutsche Investitionen im Bereich Chromförderung und bei der Privatisierung der „ Post und Telekommunikation“ ( PTK) Wie ein Politkrimi ließt sich die Beschreibung der Rolle der US Botschaft in Prishtina. Brym ist ein linksstehender Autor mit ungeheueren Kenntnissen über Kosova. Dennoch vermeidet der Autor es, Kosova als spezielles Expertenthema zu behandeln. Stets wird Kosova in den internationalen Zusammenhang gestellt.

 



 

 

 

 

Bestellungen unter

 

 

MAX BRYM

 

Kosova Kolonie und neoliberales El Dorado

Kosova - Kosovo ist und bleibt ein gefährliches Pulverfass in Südosteuropa. Massenarmut und soziales Elend prägen das Leben der Menschen. Wie kann die soziale und nationale Frage in Kosova gelöst werden?

 

Format: 12 x 19 cm

 

Seitenanzahl: 164

 

ISBN: 978-3-85438-712-1

 

Erscheinungsdatum: 09.07.2013

 

Bestellungen unter http://www.united-pc.eu/buecher/biografie-politik-zeitgeschichte/politik-wirtschaft/kosova-kolonie-und-neoliberales-el-dorado.html