Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
05:56
12.12.2018

Vollbild anzeigenIm Herbst dieses Jahres erschien ein kurzer Roman von Max Brym. Das Buch hat den Titel : > Schuld ohne Schuld ein Leben in Kosova> .Die Publikation führte zu vielen Leserzuschriften an Kosova Aktuell. Nicht jede dieser Zuschriften war freundlich. Zum Teil erhielten wir  extrem negative  Zuschriften . Die Absicht

Vollbild anzeigenEin Brief aus Kosova- Im Anhang ein Gedicht. Es nennt sich 'Die verrückten Pferde'. Es wurde von dem albanischen Dichter Brahim Avdyli geschrieben. Brahim Avdyli war politisch und literarisch von den 70' bis in die 90' Jahre sehr aktiv. Heute lebt er in der Schweiz. Ich denke, denke dass dieses Gedicht auch heute

Foto Brahim Avdyli

Vollbild anzeigenDer aus Kosova  stammende Dichter Ali Podrimja (70) ist tot in

Max Brym hat Kurzgeschichten zum Leben in Kosova geschrieben. In absehbarer Zeit werden diese Geschichten in einem Verlag erscheinen. Kosova-Aktuell wird einmal die Woche Auszüge aus diesem Werk im Vorabdruck publizieren., Viele Tabus werden in dem Roman bezüglich Ehre, Verhalten und Sexualität gebrochen. Das Leben in Kosova wird in seiner grausamen sozialen Realität geschildert. Selbstverständlich wird der Verlag den Roman noch redigieren. Die Leser und Leserinnen von Kosova-Aktuell bekommen vorläufig nur die Rohfassung des Romanes zu lesen.

Im Hotel

Albana nahm ein Taxi der Kunde watete auf sie um 18 Uhr. „ Vielleicht will der -Internationale- noch vor 20 Uhr einen Orgasmus“ dachte Albana. An der Hotelbar entdeckte Albana plötzlich den widerlichen Ramush. Ramush kam auf sie zu und meinte: „ Drück noch schnell 100 Euro ab mein Täubchen“.  Der Kerl mit glattrasiertem Schädel war ein alter Bekannter von Albana. Sie wusste, dass dieser Ramush für den Geheimdienst der regierenden Partei arbeitet. Vor Jahren zwang sie dieser Typ mit dem viel zu engem Sakko zum Geschlechtsverkehr. Vor dem Akt drückte er ihr damals sein Messer an die Kehle.

Jetzt meinte er zu ihr,“ du triffst den Franzosen mit der dicken Brieftasche, du siehst wir wissen alles, gib mir sofort 100 Euro“. Albana meinte, „ so viel wird der Mann aber vielleicht nicht bezahlen“. Ramush sagte wie aus der Pistole geschossen, „ na ja meine kleine Nutte, du hattest aber heute schon Besuch, mach schon“. Albana  kramte 100 Euro aus ihrer Brieftasche. Wütend stapfte sie dann auf Zimmer 109.

Schuld ohne Schuld- Ein Leben in Kosova- Teil 1

 

Vollbild anzeigenMax Brym hat Kurzgeschichten zum Leben in Kosova geschrieben. In absehbarer Zeit werden diese Geschichten in einem Verlag erscheinen. Kosova-Aktuell wird einmal die Woche Auszüge aus diesem Werk im Vorabdruck publizieren., Viele  Tabus werden in dem Roman bezüglich Ehre, Verhalten und Sexualität gebrochen.  Das Leben in Kosova wird in seiner grausamen Realität geschildert.