Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:43
25.04.2019
Der Einstieg des italienischen Automobilkonzerns „Fiat Lizenzbau“ bei Zastava wurde von den serbischen Medien groß abgefeiert. Diese Investition sollte ein Beispiel abgeben für den „Modernisierungskurs“ in Serbien. Jetzt zeigt sich allerdings die Krux dieser kapitalistischen Investition. Dem Investor geht es um die Erzielung von Maximalprofit.

Vor einigen Tagen besuchte der albanische Außenminister Ilir Meta Serbien. Er führte dort Gespräche mit der serbischen Führung. Die Frage- Kosova- wurde dabei vollständig ausgeklammert. Es wurden einige Abkommen zu ökonomischen Fragen und zur Visafreiheit von serbischen Besuchern in Albanien unterzeichnet. In einer Erklärung wurde von

Die bekannte albanische Sängerin Adelina Ismajli, hat sich entschlossen einen Medienbeauftragten und einen Pressesprecher zu engagieren. Anlass dazu war u.a. der scharfe Protest der serbischen Künstlervereinigung gegen einen Satz der Sängerin. Historisch zutreffend stellte Adelina Ismajli kürzlich fest: „ Der gesamte Balkan war einst von

Die serbische Arbeiterklasse beginnt sich zunehmend gegen den Ausverkauf ihrer Rechte zu wehren. Die Tatsache dass es in Serbien Arbeiterwiderstand gegen den Kapitalismus und den IWF Kolonialismus gibt, ist eine gute Nachricht für Kosova. Nur mittels des sozialen Kampfes kann der hegemoniale Charakter des serbischen Nationalismus in der

Jovan Mirilo half mit, ein Video an die Öffentlichkeit zu bringen, auf dem zu sehen ist, wie serbische „Skorpione“ in Srebrenica bosniakische Männer erschießen. Der Film ist wichtig: Es diente beim Kriegsverbrechertribunal in Den Haag als ein Beweismittel für das Blutbad von Srebrenica, bei dem 1995 etwa 8000 muslimische Männer und Buben

In Serbien beginnen sich jetzt die Arbeiter und Arbeiterinnen gegen den sozialen Kahlschlag und den Lohnabbau zu wehren. Bekanntlich tut die serbische Regierung alles um die Auflagen des Internationalen Währungsfonds zu exekutieren. Im Angesicht der Wirtschaftskrise besteht der IWF auf reduzierte Sozialabgaben, Massenentlassungen in

Auf der Internetseite von Radio „DW“ ist zu lesen; “Das UN-Kriegsverbrechertribunal setzt nach langer Pause sein Verfahren gegen den serbischen Ultranationalisten Vojislav Šešelj fort. Das Verfahren verzögerte sich immer wieder. Kommt es nun zu einem Abschluss?“. In der Tat, Vojislav Šešelj sitzt seit Februar 2003 in Haft. Er hat sich vor dem

Die kosovarische Tageszeitung „ Kosova-Sot“ brachte heute einen Kommentar zur Lage im nördlichen Kosovo. Wir veröffentlichen an dieser Stelle einige Auszüge aus dem zentralen Kommentar von „Kosova-Sot“.- „Viele Millionen Euro aus Serbien garantieren nicht nur die Existenz der serbischen parallelen Strukturen in Kosova, sondern diese

Kosovo ist nach wie vor Teil Serbiens, im Rahmen der neuen Karte dieses Landes.Die Karte wurde offiziell von dem Europäischen Amt für Statistik ( EUROSTAT) zugelassen. Nach dieser Karte ist Serbien in 7 Regionen, darunter auch Kosova geteilt, berichtet die Belgrader Tageszeitung Vecernje Novosti. Grünes Licht für das Karten- Vorhaben hat der

Die Regierung in Belgrad will im kommenden Jahr offiziell 42 Mio. Euro für seine Parallelbehörden in Kosova ausgeben. Einige Medien in Kosova berichteten dies unter Berufung auf den Staatssekretär im serbischen Kosovo-Ministerium, Oliver Ivanovic. Die Finanzmittel sollen den von serbischen Behörden gebildeten Gemeindebehörden

Serbien hat vor kurzem seinen größten militärischen Stützpunkt in der Nähe von Bujanovc, dem Tal von Presheva, mit albanischer Bevölkerungsmehrheit, errichtet. Die Militärbasis streckt sich über 22 Hektar hinaus (wird jedoch auf 60 Hektar ausgebaut werden)und beherbergt  tausende Soldaten. Als erstmals über den Bau der Basis berichtet wurde,