Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:25
26.10.2020
Konjufca- In Kosova sollte die komplette UNMIK zurücktreten , nicht nur einzelne Individuen. Konjufca: Dorëheqje duhet të japë UNMIK-u nga Kosova e jo individët
Nach dem der Polizeikommisar der mörderischen UNMIK Garde STIVEN KURTIS, von dem deutschen Protektoratsleiter Rücker, zum Rücktritt aufgefordert wurde, erklärte LPV- Sprecher Glauk Konjufca, auf der heutigen Pressekonferenz der LPV in Prishtina: „In Kosova sollte die komplette UNMIK zurücktreten , nicht nur einzelne Individuen.“

Auf der Pressekonferenz wurden den anwesenden Medienvertretern Patronen und Projektile gezeigt, mit denen am vergangenen Samstag in Prishtina zwei wehrlose Demonstranten umgebracht wurden. Bei den Geschossen handelt es sich um international geächtete Plastik-Munition und um andere Mordwerkzeuge. Konjufca sagte zudem auf der Pressekonferenz: Unser Kampf gegen jede Art von Kolonialismus wird fortgesetzt. Das Volk wird keinerlei Unterdrückung tolerieren. Das UNMIK Regime hat am vergangenem Samstag sein wahres Gesicht gezeigt.“


Albin Kurti weiter in Haft

Nach Presseberichten hat der Prozess gegen den führenden Aktivisten der LPV, Albin Kurti begonnen. Nach der Meinung vieler Beobachter hat der Prozess rein politischen Charakter, verurteilt werden soll das „ Selbstbestimmungsrecht“. Mittlerweile ist klar von wem die reaktionäre Gewalt am vergangenem Samstag ausging. Dennoch wird Albin Kurti vor Gericht gestellt. Der Menschenrechtsverein KMDLNJ teilte mit: „ Herr Kurti lehnt jegliche Zusammenarbeit und jegliche Akzeptanz des Gerichtes ab.“ Damit hat Kurti exakt dieselbe Haltung wie im Jahr 2000 vor einem serbischen Gericht.


Agim Ceku warnt vor einer „Revolution“

Am Dienstag warnte „Ministerpräsident“ Agim Ceku vor latent „anarchistisch-revolutionäre Strömungen“ in Kosova. Ceku meinte, „dass es für eine Revolte keinen Grund gebe“. Nun die Herren haben in ihren feinen Anzügen und teuren Automobilen leicht reden. Das Volk hat unter ihrer Führung nur Armut, soziale Not und Korruption erlebt. Jetzt soll zudem durch den Ahtissari Plan, das Land zugunsten des serbischen Chauvinismus geteilt werden und der Rest einem EU- Protektorat unterstellt werden.

 



Dokumentation Patronen die am 10. Februar gegen Demonstranten eingesetzt wurden. Präsentiert auf der Pressekonferenz der LPV

Plumbat e zbrazur ne protestuesit paqesor,10.02.07/Mekuli Press