Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:18
21.09.2019

Einig ist sich die deutschsprachige Presse darüber, dass in Kosova gegenwärtig die Spannungen zunehmen. In der Tat, unmittelbar vor den serbischen Parlamentswahl und dem bevorstehendem „Statusdiktat“ für Kosova regt sich in der Bevölkerung Unmut und Widerstand. Kein relevanter internationaler Faktor akzeptiert das Selbstbestimmungsrecht Kosovas. Nur die Bevölkerung selbst kann das Selbstbestimmungsrecht durchsetzen. Vor diesem Szenario fürchtet sich die gegenwärtige Kolonialmacht in Kosova, sowie der serbische Chauvinismus.. Die Kommentare und Analysen in der Presse belegen diese Furcht.


Dokumentation Presseschau


Die Nervosität steigt
Tagesspiegel - Germany
Danach will der EU-Sondergesandte Martti Ahtisaari seinen Vorschlag zum künftigen Status des Kosovo vorlegen. Wie ist die Stimmung im Land? ...



http://www.tagesspiegel.de/politik/archiv/15.01.2007/3021809.asp



Die fetten schwarzen Raben vom Amselfeld sind wieder da
taz - Germany
Denn auf jedem Baum haben sich hunderte von Raben niedergelassen, nicht Amseln, wie der Name Kosovo Polje, das Amselfeld, suggeriert, sondern fette schwarze .



http://www.taz.de/pt/2007/01/15/a0153.1/text



Mein Bruder, mein Feind
Tagesspiegel - Germany
Mit Ausnahme einer neuen, noch kleinen liberaldemokratischen Partei fordert niemand in Serbien dazu auf, das Unumgängliche zu tun: Kosovo abgeben, ...



http://www.tagesspiegel.de/kultur/archiv/15.01.2007/3021563.asp



"Reif für die nächste Stufe"
Deutschlandradio - Germany
Joachim Rücker, Chef der UNO-Verwaltung im Kosovo, erwartet eine baldige Entscheidung über den künftigen Status der ehemaligen serbischen Provinz. ...

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/581438/



Serbien wählt neues Parlament
Kurier - Wien,Austria
Einigkeit herrscht bei den 20 politischen Parteien und Bündnissen lediglich darüber, dass der Kosovo zu Serbien gehört. Auf einem Plakat der wahlwerbenden ...



http://www.kurier.at/nachrichten/ausland/49743.php