Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
06:38
06.07.2020

Vollbild anzeigenDer stellvertretende Ministerpräsident Serbiens Vucic kommentierte gestern , die „historische Einigung“ zwischen Hashim Thaci und dem serbischen Premierminister Dacic in Brüssel so: „ Wir haben das Maximum für unsere Leute erreicht“. Gleichzeitig betonte er, dass „ Serbien Kosova nicht anerkannt habe“. Damit widersprach er entschieden der Interpretation von Hashim Thaci. In der Tat, gestern wurde auf Druck der EU ein Abkommen unterzeichnet welches

den Menschen in Kosova schweren Schaden zufügt. Die deutsche Zeitung „Der Spiegel schreibt: „Laut Dacic sieht die Einigung unter anderem vor, dass die serbische Minderheit im Kosovo eine "Gemeinschaft" bildet mit eigenen Richtern und lokaler Polizei: "Sie verfügt über Eigentum, Konten, besitzt ihr Parlament, einen Präsidenten, Vizepräsidenten und einen Rat als Art Regierung. Sie hat die volle Aufsicht über die Bildung, die Kultur, die Raumplanung und so weiter." Damit wurde Kosova entlang ethnischer Linien vorläufig geteilt. Mit der Unterschrift legitimiert Thaci die ethnischen Säuberungen in Nord Kosova. Insgesamt wurden von dort seit 1999 knapp 16.0000 Albaner vertrieben. Die einst multiethnische Arbeiterstadt Mitrovica bleibt vertraglich fixiert ethnisch geteilt. Die Kompetenzen welche den serbischen Gemeinden zugestanden wurden schaffen ein zweites Bosnien in Kosova.