Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:51
15.09.2019

 

Gegen den Parlamentspräsidenten Kosovas Jakub Krasniqi hat die EULEX ( EU Rechtsstaatsmission) Ermittlungen aufgenommen. Dies scheint kein Zufall zu sein. Jakub Krasniqi trennte sich von der Regierungspartei PDK und kritisierte bestimmte Aspekte des Privatisierungsprozesses. Krasniqi legte sich seit Oktober 2012 offen mit Ministerpräsident

Thaci an . Häufig distanzierte sich Krasniqi, von einigen brutalen Aktionen der Polizei in Kosova, einmal schmiss er die Polizei aus dem Parlament Kosovas. Krasniqi kritisierte mafiöse Geschäfte in der Regierung und lehnte die bisherigen Verhandlungsergebnisse mit Serbien ab. Aus diesem und keinem anderen Grund ermittelt jetzt die EULEX gegen Jakub Krasniqi. Dem ehemaligen Sprecher der UCK -Krasniqi- werden Kriegsverbrechen vorgeworfen. Dies ist ein weiterer Versuch die UCK zu kriminalisieren und die serbisch faschistischen Tschetniks reinzuwaschen. Auf seiner Facebook- Seite erklärte Jakub Krasniqi: „Ich werde verleumdet, es wird manipuliert, die Methoden gleichen den Methoden einer Mafia – Organisation. Mein politisches Engagement war stets im Dienst der Nation.--------------- Ich bin mehr als überzeugt davon, dass zu keinem Zeitpunkt meiner politischen Tätigkeit , einschließlich der Maßnahmen in unserem Befreiungskampf , ich gegen das internationalen Kriegsrecht verstoßen habe. Meine Tätigkeit war immer den Grundsätzen des Humanismus verpflichtet. Selbst die Jahre im Gefängnis haben meine Seele meine Menschlichkeit und mein Mitgefühl gestärkt---------- Natürlich stamme ich aus einer patriotischen Familie, dies hat meinen patriotischen und humanistischen Geist gestärkt. Wir begründeten unsere patriotischen Grundsätze, nach den Grundsätzen der internationalen revolutionären Bewegung.“ Des weiteren warf Krasniqi der EULEX vor die wirkliche Mafia in Kosova zu decken und mit ihr verbunden zu sein.

Quelle http://www.zeri.info/artikulli/23520/krasniqi-per-shpifjet-e-kurdisjet-mafioze-nuk-kerkoj-mbeshtetje