Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:29
15.09.2019

In Kosova formiert sich immer stärkerer Protest gegen die Regierung Mustafa-Thaci. Ministerpräsident Mustafa weigerte sich den serbischen Minister Alexander Jabllanoviq, zu entlassen. Dieser Jabllanoviq, beleidigte kürzlich die kosovarische Bevölkerung. Erst wollte er mit dem ehemaligen serbischen Bürgermeister, die Stadt Gjakova besuchen. Dagegen formierte sich massiver

Protest. Der ehem. Bürgermeister gilt in Gjakova zurecht als Kriegsverbrecher. Anschließen nannte Jabllanoviq die Demonstranten „ wilde Tiere“. In einem Fernsehgespräch leugnete er zusätzlich die serbisch faschistischen Kriegsverbrechen in Kosova. Der Minister wurde entgegen einem Ultimatum der Protestbewegung nicht entlassen. Dazu beigetragen hat ein Treffen der US Botschafterin, der deutschen Botschafterin und dem französischem Botschafter. Die „ Internationalen“ predigen das Paradigma der Stabilität. Deutlich lehnten sie die Proteste gegen Jabllanovic und für die Verteidigung Trepcas als öffentliches Eigentum ab. Isa Mustafa hat auf Anweisung der "Internationalen" es abgelehnt, den Giganten Trepca als öffentliches Eigentum zu garantieren. Das 48- stündige Ultimatum an Mustafa ist ausgelaufen. Heute kommt es in ganz Kosova zu massiven Massenprotesten. Die „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) fordert zudem ein Ende der Armut und ein Programm welches den breiten Massen nützt, gegen Korruption und Privatisierungen. Heute werden auch wieder viele Arbeiterorganisationen und Gewerkschaften an den Protesten teilnehmen. Der zentrale Protest beginnt um 12 Uhr auf dem Skanderbeg Platz in Prishtina. Die Zeitung „ Index Online“ berichtete über starke Polizeikräfte welche bereitstünden die „ Institutionen zu schützen“.  

 


 

“Thirrjet e Nënave” braktisin “Vetëvendosjen”