Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
04:20
23.09.2020

Es gibt in der deutschen Sprache die Erkenntnis, wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. Eine Reise nach Kosova macht da keine Ausnahme. Im Gegenteil das UNMIK-Protektorat, welches aus der Verwaltung durch die UN nach dem Ahtisaari-Plan unter das direkte Kommando der EU gestellt werden soll, hat dem Reisenden einige erstaunliche Dinge zu bieten. Ein Reisebericht von Max Brym

.

gjermanisht-shqip Am 19. April wurden 5 Aktivisten der „Bewegung für Selbstbestimmung“ ( LPV) in Gjilan festgenommen. Relativ neu ist die Tatsache, dass sich an den Terrormaßnahmen gegen die LPV, KFOR Soldaten aktiv beteiligen. Nach einer Aktion gegen Fahrzeuge der UNMIK, jene wurden mit der Parole Mörder verschönert, umstellten KFOR Soldaten einige Aktivisten der LPV.

gjermanisht-shqip -„Die permanente Inhaftierung, sowie die Urteile gegen LPV Aktivisten erfolgen aus politischen Gründen.“-In einer sehr scharfen Erklärung vom 17. April verurteilt der Menschenrechtsverein KMDLNJ, den Polizei und Justizterror gegen Aktivisten der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( LPV) in Kosova. Vor einigen Tagen wurden über 20 Aktivisten der LPV, beim anbringen der Parole „ Freiheit für Albin Kurti“ am UNMIK Sitz in Prishtina brutal festgenommen. Gegen 6 Aktivisten verhängte das angeblich zuständige Gericht, eine Untersuchungshaft von vorläufig 30 Tagen.

Wurden 7. Millionen Euro aus dem Wasserkraftwerk Radonic veruntreut ? Auch gegen deutsche Manager und UNMIK Beamte wird ermittelt.

Aus Kosova erreichte die Redaktion ein Leserbrief zu einem bezeichnendem Vorgang. Diese Mitteilung über die Veruntreuung und die Geschäfte mit dem Wasser aus dem Kraftwerk Radonic, wollen wir unseren Lesern und Leserinnen nicht vorenthalten.

Ehemalige Beschäftigte des im Jahre 2005/2006 durch die Treuhandgesellschaft Kosovas AKM privatisierten Unternehmens „Feronikel“ (Nickeltagebauunternehmen) in Drenas, Kosova, blockieren seit dem 13. April 2007 die Eingänge der Fabrik. An dieser Blockade nehmen hunderte ehemaliger Beschäftigter der Fabrik teil. Die Protestierenden fordern die Rückkehr an ihre Arbeitsplätze sowie die Erstattung der 20% (ca. 6 Millionen EURO) aus dem Verkaufserlös der Fabrik.

Aktivisten der LPV „ Bewegung für Selbstbestimmung“ gewaltsam festgenommen.

Wegen der Parole „ Free Albin Kurti“ wendete die UNNMIK- Kolonialpolizei neuerlich unsägliche Gewalt gegen Aktivisten der LPV an. Das Anbringen der Parole „ Freiheit für Albin Kurti“ scheint für die Kolonialbehörde ein unkalkulierbares politisches Risiko zu sein. Gestern wurden 19 Aktivisten der LPV in Prishtina geschlagen, gewürgt und festgenommen, weil sie es wagten diese Parole an UNMIK Gebäude zu schreiben. 

 

Seit 10. Februar befindet sich der bekannteste Aktivist der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( LPV) Albin Kurti, in Kosova als politischer Häftling im Gefängnis. Am 10. Februar töteten internationale Polizisten bei einer friedlichen Demonstration für das Selbstbestimmungsrecht, 2 Menschen und verletzten über 80 Personen schwer. Am selben Tag wurde Albin Kurti im Büro der LPV festgenommen. Kurti befindet sich eindeutig aus politischen Gründen in Haft.

Mit dem Argument, dass „ serbische religöse Erbe“ in Kosova zu schützen findet nach dem Ahtisaari Plan ein gigantischer Land und Kulturraub statt. Rund 9% des Landes soll der serbische Klerus für sich erhalten, dadurch wird der Klerus wiederum zum Großgrundbesitzer. Dies ist völlig inakzeptabel. Die Monumente und Baudenkmäler gehören allen Bürgern Kosovas. Die Religion ist keine nationale Frage. In Geschichte und Gegenwart gab und gibt es auch orthodoxe Albaner. Die Monumente und Grundstücke gehören allen Bürgern Kosovas,

In Kosova gibt es die Freiheit, durch kriminelle Aktivitäten reich zu werden. Diese Freiheit gewährt die UNMIK mit Vorliebe ihren örtlichen politischen Apologeten, die sich selbst „Elefantengruppe“ nennt.

In Kosova gibt es die Freiheit,

mit Frauen und Mädchen zu handeln. Nach einem Bericht von „Amnesty International“ vom April 2004 stellt das Hauptkontingent der Kunden ( 80%) das UNMIK Personal.


gjermanisht-shqip Gegen die Unterstützung des Ahtisaari-Planes durch das Parlament richtete sich heute eine Protestaktion der LPV, „ Bewegung für Selbstbestimmung“ in Prishtina. Zur selben Zeit als sich die Abgeordneten versammelten protestierte die LPV gegen die Akzeptanz des Ahtisaari-Planes. Den Parlamentariern wurde vorgeworfen sich wie das Parlament Kosovas im Jahr 1989 zu verhalten. Damals billigte das Parlament die „ Verfassungsänderung“ durch Slobodan Milosevic.


Der Philosoph, Psychoanalytiker und Medienintellektuelle par exellence der Slowene Slavoj Zizek, hat der Bevölkerung in Kosova viel zu sagen. Zizek wendet sich in aller Schärfe und mit intellektueller Brillanz gegen den westlichen „ Multikulturalismus“ der letztendlich der Ethniesierung der Politik das Wort redet. Der Ahtisaari-Plan mit seiner beabsichtigten Teilung Kosovas, geht von der Ethnie aus und macht letztendlich die Frage der Rechte der Menschen von ihrer nationalen Abstammung abhängig. Dabei favorisiert er bestimmte nationale Gruppen und katalogisiert mit imperialer Arroganz die Menschen in entwickelte und weniger entwickelte Objekte.