Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
04:54
10.08.2020
gjermanisht-shqip Vor dem Sicherheitsrat der „ Vereinten Nationen“ darf nur der Protektoratsleiter der UNMIK, Joachim Rücker, "für Kosova" sprechen. Gestern Abend wurde dem sogenannten „ Präsidenten“ Kosovas Fatmir Sejdiu, in New Jork mitgeteilt, dass er nicht vor dem Gremium sprechen könne. Es ist ein bezeichnender Vorgang, oder ein schlechter Witz, wenn ausgerechnet der deutsche Diplomat Rücker „für Kosova“ redet. Bekanntlich hat die UNMIK- Mission in Kosova zu einem absolutem politischen und ökonomischen Desaster geführt.

gjermanisht-shqip Keine Zwischenfälle bei der Demonstration der LPV in Prishtina

Am gestrigen Samstag demonstrierten einige tausend Menschen unter dem Motto -“ Für die Freiheit“ durch Prishtina. Die Demonstration der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ verlief absolut friedlich. Der Marsch begann vor dem Zentrum der LPV und endete am Skënderbeu- Platz. Die Demonstration war sehr diszipliniert und kämpferisch. Immer wieder waren Parolen wie „ Selbstbestimmung“ und für die „ bedingungslose Freiheit von Albin Kurti“ und „aller politischer Gefangener“ zu hören.

Gesundheitszustand von Albin Kurti verschlechtert sich- Kurti wurde in das Gefängnis Dubravë verlegt
Der Gesundheitszustand von Albin Kurti hat sich extrem verschlechtert. Seit über einer Woche befindet sich der bekannteste Aktivist der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ (LPV) Kurti im Hungerstreik. Kurti ist seit der friedlichen Demonstration der LPV am 10. Februar aus rein politischen Gründen in Untersuchungshaft. Heute wurde auf verschiedenen kosovarischen Fernsehkanälen gemeldet, dass Albin Kurti wegen seines angegriffenen Gesundheitszustandes in das Gefängnis Dubravë verlegt wurde.

Diese Woche: - Demonstriert am 31. März - Lasst sofort Albin Kurti frei!- Albin Kurti im Hungerstreik- Der Ahtisaari-Plan im Sicherheitsrat - Verbrechen der „Internationalen“ in Kosova

Demonstrieren Sie am 31. März!

Wir demonstrieren am kommenden Samstag um 14.00 Uhr für die Freilassung von Albin Kurti und für alle politischen Gefangenen in Kosova, sowie für die Freilassung aller Bürger Kosovas, aus dem politischen Gefängnis welches Kosova ist, durch die Selbstbestimmung.


Das „Europäische Parlament“ hat mit großer Mehrheit den Ahtisaari Plan unterstützt. Die Basis dafür lieferte der Berichtsentwurf des Grünen Europapolitikers Langendijks. Die Resolution stellt sich voll hinter den Plan des Finnen Ahtisaari und hat das Ziel in Kosova, ein neues Protektorat unter maßgeblicher Dominanz der EU zu errichten. Der Entwurf Langendijks hält deutlich die Negierung des Selbstbestimmungsrechtes Kosovas fest.

Am kommenden Samstag führt die LPV „ Bewegung für Selbstbestimmung“ neuerlich eine Demonstration in Prishtina durch. Die Demonstration steht unter dem Motto: „ Für die Freiheit“. Der Beginn der Demonstration ist auf 14 Uhr angesetzt. Besondere Brisanz erhält die Demonstration durch den andauernden Hungerstreik von Albin Kurti und weiterer politischer Gefangener im Gefängnis in Pejë. .


gjermanisht-shqip ALBIN KURTI FILLOI GREVËN E URISË Am gestrigen Freitag wurde Albin Kurti 32 Jahre alt. Der bekannteste politische Gefangene Kosovas befindet seit Freitag früh im Hungerstreik. Albin Kurti gilt als charismatische Führungsfigur der LPV „Bewegung für Selbstbestimmung“. Insgesamt nehmen in dem Gefängnis in Pejë noch 14 weitere Gefangene an der Aktion teil. Seit 10. Februar sitzt Albin Kurti auf Anordnung der UNMIK in Untersuchungshaft.

Interview mit Max Brym in der albanischen Tageszeitung Shqip -"Kosova, rreziku i një Palestine në Evropë"-
Am heutigen Donnerstag erschien in Albanien in der „Tageszeitung Shqip“ ein längeres Interview mit Max Brym, dem Herausgeber von Kosova-Aktuell. In dem längeren Interview sprach sich Brym, gegen den „nationalistischen Ahtisaari Plan“ und für das Selbstbestimmungsrecht Kosovas aus. Brym warnte vor einer Ethnisierung Kosovas und nannte Albin Kurti einen „ politischen Gefangenen“.

Interview mit Max Brym in der Zeitung EPOKA E RE- PDK und ORA bezeichnen sich als "linke Parteien"- Emrush Xhemajli fordert die Freilassung Albin Kurtis

In der Tageszeitung Epoka E RE erschien heute als Aufmacher ein Interview mit dem Herausgeber von Kosova-Aktuell. Max Brym nannte dabei "Albin Kurti einen politischen Gefangenen". Nach Max Brym, hat die Haft Albin Kurtis, eindeutig politische Ursachen. Brym nannte die Ereignisse vom 10. Februar in Prishtina einen " brutalen kolonalistischen Akt". Max Brym bezeichnete das Selbstbestimmungsrecht als "ein elementares Recht welches  zu akzeptieren sei". Scharf lehnte Max Brym, den Ahtissari-Plan ab und warnte vor einem neuem Protektorat unter dem Namen "EUMIKISTAN"

Am Samstag den 10. 03.07 endeten die sogenannten “ Statusverhandlungen in Wien. In Kosova wurde zur gleichen Zeit bekannt, dass die Untersuchungshaft gegen Albin Kurti, um weitere 60 Tage fortgestzt wird. Diese Nachricht wuirde mit Wut aufgenommen.  Auf einer Pressekonferenz der LPV, sagte dazu am Montag Glauk Konjufca: “Diese Massnahme zeigt neuerlich das antidemokratische Gesicht der UNMIK”.

In der Zeit zwischen dem 10. März bis zum 22. März wird das Angebot von Kosova-Aktuell stark reduziert sein. Verantwortlich dafür sind technische Wartungsarbeiten und der Aufenthalt einiger Redaktionsmitglieder in Kosova. Der Aufenthalt wird dazu benützt gründliche Recherchen vor Ort zu erstellen, um sie dann in umfassende Reportagen und Berichte zu verarbeiten. Die Qualität von Kosova-Aktuell soll ab dem 22. März wesentlich verbessert werden. In der Zwischenzeit wird Kosova-Aktuell die Berichterstattung nur sehr eingeschränkt aufrechterhalten können.