Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
13:44
24.09.2020
deutsch-albanisch gjermanisht-shqip Am vergangenen Samstag wüteten Terror und Mord in Prishtina. Anläßlich der Demonstration der LPV gegen die Teilung Kosovas, gegen den Ahtissari Plan, zeigte der Kolonialismus in Kosova sein widerwärtiges Gesicht. Drei Menschen kamen durch den Polizeiterror ums Leben. Unter dem Befehl eines Kommandanten aus Irland, schossen letztendlich internationale Polizisten aus Rumänien, Italien, der Ukraine, aber nach unseren Informationen auch aus Deutschland, mit Spezialgeschossen aus Schrot und Plastikmunition aus kürzester Entfernung auf die waffenlosen Demonstranten.

Aktuelle Meldung aus Kosova

deutsch-albanisch gjermanisht-shqip Die gestrige Gewaltorgie der UNMIK- Polizei in Prishtina forderte bis dato 3 Todesopfer. Die Namen der Opfer sind der Redaktion bekannt. Ganz Kosova befindet sich in fiebriger Erregung. Das Volk ist eng mit den Familien der Opfer verbunden, verantwortlich für ihren TOD ist das UNMIK Kolonialregime.

Dokumentation-Sehr geehrte Redaktion, ich muss Sie leider informieren, dass während der Nacht Herr Mon Balaj (1976-2007), einer der Teilnehmer an der gestrigen Demonstration in Prishtina, im Militär-Hospital Prizren verstorben ist. Wie die Online-Presseagentur „Mekulipress“ meldet, erlag Herr Balaj,  den Folgen einer Schussverletzung. Herr Balaj und mehr als 82 weitere Personen hatten schwere Verletzungen bei der gestrigen Demonstration in Prishtina, vor allem durch den massiven, unnötigen und unproportionalen Polizei-Einsatzes der UNMIK-Polizei (Sondereinheiten der rumänischen, ukrainischen, italienischen und lokalen Polizei) erlitten.

Polizisten mit Knüppeln, mit scharfen Hunden und Tränengas versuchten stundenlang die Demonstration der LPV „ Bewegung für Selbstbestimmung" am Samstag den 10. Februar in Prishtina zu zerschlagen. Unterstützt wurden die Kolonialbullen dabei von Hubschraubern der KFOR. Es wurde massiv Tränengas gegen die Demonstranten eingesetzt. Am Abend wurde Albin Kurti im Büro der LPV nach einer Pressekonferenz verhaftet.

Über 80 Verletzte-Notoperationen- Einer Person wurde das Augenlicht zerschlagen- Nackte und legalisierte Gewalt in Kosova

Wie der albanisch-norwegischen Informationsportal "mekulipress" sowie die Ärzte der Universitätsklinik in Prishtina berichten, erlitten heute über 80 Demonstranten in Prishtina Verletzungen durch den Einsatz von Tränengas, Gummigeschossen und Knüppeln seitens der UNMIK-Polizei.

Tränengas, Polizeiknüppel und Hunde gegen das Selbstbestimmungsrecht- Meldungen aus Prishtina, Mitteilungen an Kosova-Aktuell um 16 Uhr 40 und um 20 Uhr 17

Wie aus Prishtina berichtet wird, ist es dort zu Ausschreitungen zwischen der UN-Polizei und den Demonstranten gekommen! Die Polizei setzt weiterhin massiv Tränengas, Knüppel und Hunde ein, um die Demonstration aufzulösen.

-Den Serben und Albanern wird ein Leben in Frieden unmöglich gemacht-Vorbemerkung der Redaktion: In letzter Zeit bekommen wir sehr viele Zuschriften von sehr jungen Albanerinnen und Albanern. Für diese ermutigenden Briefe möchten wir uns bedanken. Erfreut stellen wir fest, dass viele junge Menschen aus Kosova Fragen stellen und Positionen beziehen, die Anlaß zur Hoffnung geben. Meist wird die Unterdrückung des Selbstbestimmungsrechtes abgelehnt und für ein Leben in sozialer Sicherheit, ohne jeglichen Rassismus eingetreten.

deutsch-albanisch gjermanisht-shqip Hashim Thaci in Israel-Veton Surroi in Spanien- Surroi akzeptiert Teilung Kosovas -Solana in Prishtina -LPV „Bewegung für Selbstbestimmung“ demonstriert am Samstag gegen den Ahtisaari-Plan

Brief eines jungen Albaners an „Kosova-Aktuell“

Guten Abend- Ich weiß nicht wo ich diese Gedanken loswerden soll, daher wende ich mich an Sie. Wie kommt die Welt darauf dass es einen anderen Weg als die Unabhängigkeit Kosovas gibt? Ich bin 22 Jahre alt, habe eine gute Ausbildung und Erziehung genossen, eigentlich recht liberal, aber dennoch, pocht mein Herz seit einigen Wochen wenn ich jedesmal "Kosovo" im Google eingebe und die News lese. Wie kommen die Welt auf den Gedanken dass wir uns die Unterdrückung unserer Freiheit gefallen lassen?

 

 

Nach der Vorlage des Ahtissari-Planes sprach der Publizist und Politiker Veton Surroi von einem „ geopolitischem Endspiel“ um Kosovas Zukunft. Wahr ist, dass auf der internationalen diplomatischen Bühne „Kämpfe“ und „Auseinandersetzungen“ wegen der genauen Interpretation des Ahtissari-Planes stattfinden. Einig ist man sich allerdings auf dem diplomatischem Parkett in der Ablehnung des Selbstbestimmungsrechtes des Volkes in Kosova.

Leserbriefe an die Redaktion von Kosova- Aktuell deutsch-albanisch gjermanisht-shqip

Die Vorschläge von Ahtissari haben nichts mit Unabhängigkeit und Freiheit zu tun. Was soll das für eine Unabhängigkeit sein in der es den Bürgern nur gestattet ist unter „Aufsicht“  zu leben ? Was hat es mit Freiheit zu tun wenn ein Administrator (gestellt von der EU) mit einer fremden Bürokratie, fremden Polizisten und Soldaten alles bestimmt ? Unter dem Begriff „Dezentralisierung“ wird außerdem das Land geteilt.