Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
02:40
07.12.2019
Die kosovarische Tageszeitung „ Kosova-Sot“ brachte heute einen Kommentar zur Lage im nördlichen Kosovo. Wir veröffentlichen an dieser Stelle einige Auszüge aus dem zentralen Kommentar von „Kosova-Sot“.- „Viele Millionen Euro aus Serbien garantieren nicht nur die Existenz der serbischen parallelen Strukturen in Kosova, sondern diese

Zahlungen legitimieren ihre Konsolidierung in Kosova. Die Fortgesetzte Finanzierung serbischer Rechtswidrigkeiten in unserem Land ist nicht mit einer Reaktion der Europäischen Union verbunden. Dieses Schweigen ist ein klarer Beweis dafür, dass Brüssel nicht ernsthaft die Schäden, welche Kosova durch die illegalen Strukturen in Kosova erleidet zu beurteilen vermag. Serbien ernennt die Richter und Staatsanwälte in Kosova, dadurch werden arbeitenden Agenten gegen die Interessen unseres Landes gesponsert, die parallelen Strukturen erkennen keine Entscheidung Prishtinas an. Die EULEX unternimmt nichts gegen die illegitimen serbischen Strukturen in Kosova. Im Gegenteil, die kosovarischen Politiker werden ermahnt die Stabilität nicht zu gefährden“:

Anmerkung Der Redaktion von Kosova-Aktuell

Kürzlich gab die serbische Regierung offiziell bekannt -im Jahr 2010- rund 42 Millionen Euro zur Unterstützung serbischer Strukturen in Kosova auszugeben. Die Haltung der EULEX ist kein Zufall. Sie arbeitet auf der Basis des Athisaari- Planes welcher die Ethnische Teilung Kosovas impliziert. Außerdem deklariert sich die EULEX als „Statusneutral“. Zudem sind wir der Meinung, dass Serbien seine negative Politik mit Unterstützung durch die EULEX im gesamten Kosova betreibt.


Quelle http://www.kosova-sot.info/