Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:03
27.06.2019
Dokumentation aus  http://de.indymedia.org/2008/10/229555.shtml In der Hauptstadt Montenegros Podgorica gab es am letzten Wochenende massive Demonstration und Krawalle von Nationalisten. 10.000 Menschen protestierten dort gegen die Anerkennung des Kosovo durch die Regierung Montenegros. Doch nicht nur dort gab es zum Teil massive Ausschreitungen, wie viele Medien berichten. Bei einem Aufmarsch von rund 500 Neonazis in Belgrad und einer gleichzeitigen

Beograd- Nachdem mehrere serbische Neonazi-Gruppen für Samstag in Belgrad zu einem "Marsch für Serbien 2008" aufgerufen hatten, haben mehrere nichtstaatliche Organisation nun auch einen Protest gegen den Faschismus angekündigt. In einem Appell forderte die "Antifaschistische Kampagne" die Behörden auf, den Protest zu unterstützen, um "damit das Signal zu senden, dass sie die faschistischen Kundgebungen, die nicht nur die allgemeinen Zivilisationsnormen, sondern

Dokumentation eines Artikels von Karl Pfeifer aus http://www.hagalil.com/ „Willi Langthaler ist Anführer der Wiener Antiimperialistischen Koordination (AIK) und hat es bislang fertig gebracht für den Djihadismus einzutreten und gleichzeitig auch Obmann der „Jugoslawisch-Österreichische Solidaritätsbewegung“ zu sein. Die von ihm angeführteAIK hat eindeutig für den serbischen Faschisten Vojislav Seselj und den mutmasslichen Kriegsverbrecher Slobodan Milosevic Stellung 

Dokumentation- "Radovan Karadzic, der als Führer der bosnischen Serben für schreckliche ethnische Säuberungen während des postjugoslawischen Krieges verantwortlich ist, wurde endlich gefaßt. Jetzt ist es Zeit, mit Distanz auf die andere Seite seiner Persönlichkeit zurückzublicken: dieser ausgebildete Psychiater war nicht nur ein gnadenloser politischer und militärischer Führer, sondern auch ein Dichter. Es wäre zu einfach, seine Lyrik lächerlich zu machen, denn eine

Der Serbe Bora osi, geb. 1932, lebt als Schriftsteller in Berlin. Er hat kürzlich in der Neuen Züricher Zeitung einen sehr lesenswerten Artikel zu den politisch philosophischen Strömungen in Serbien verfasst. Der Artikel legt nahe, dass es kein Zufall war, den Massenmörder Karadzic im Gewand des Esoterik Gurus wirken zu lassen. In der Tat, nationalistischer Wahn, Mord und der Budenzauber diverser Hexenmeister im spirituellen Kostüm ist in Serbien eng miteinander verbunden.

Die Festnahme des bosnisch-serbischen Kriegsverbrechers Radovan Karadzic durch die serbischen Behörden beweist nach Worten von Belgrads Außenminister Vuk Jeremic den Willen seines Landes, der Europäischen Union beizutreten. "Wir haben gestern gezeigt, dass wir ein Mitglied der Europäischen Union sein wollen", sagte Jeremic am Dienstag vor Beginn eines Treffens der EU-Außenminister in Brüssel. Der Wiener Standard schreibt: -„Serbien wolle auch ein 

 

Gjermanisht shqip   In Sarajevo der Hauptstadt Bosniens feiern die Menschen, die am gestrigen Abend erfolgte Verhaftung des serbischen Mörders Karadzic. Tausende Menschen versammelten sich in der Innenstadt, es wurde getanzt und es fanden Hupkonzerte statt. Karadzic. wurde in Beograd festgenommen, offensichtlich lebte er jahrelang unbehelligt in der serbischen Hauptstadt. Von General Ratko Mlladiq fehlt weiterhin jede Spur. Dokumentation.. Beograd ( dpa):“Nach mehr

Einen ziemlich interessanten Artikel zur politischen Situation in Serbien verfasste Boris Kanzleiter auf Telepolis unter . Diesen Artikel bieten wir zur Diskussion an. "Nationale Versöhnung" in Serbien" von Boris Kanzleiter -Dokumentation- Die früheren Erzfeinde aus der Sozialistischen Partei Serbiens (SPS) und der Demokratischen Partei (DS) bilden eine gemeinsame Regierung Fast zwei Monate dauerten die Verhandlungen, aber jetzt steht fest

Die neue serbische Regierung steht. Sie ist im wesentlichem eine Koalition aus DS und der sogenannten „ Sozialistischen Partei Serbiens“ ( SPS). Der ehemalige Propagandachef von Slobodan Milosevic, Ivica Dacic, wird Innenminister und stellvertretender Premierminister. Den Regierungschef gibt der blasse Technokrat Mirko Cvetkovic, von der „ Demokratischen Partei“. Die Presse aus Wien schreibt dazu: "Mit dem Regierungs-Eintritt beendet die alte Regimepartei ihr Dasein als Paria.

Die serbischen Chauvinismen geben vor mit ihrer Politik den Menschen in Serbien zu dienen. Nichts ist aber weniger wahr, als diese Behauptung. Serbien wird dominiert von einer politischen Mafia, welche das Land in den wirtschaftlichen Ruin zugunsten großer Investoren und der örtlichen Kapitalisten treibt. Damit die Arbeiter und Bauern in Serbien nicht auf den notwendigen sozialen Widerstand setzen, wird der altbekannte Nationalismus in der -Kosova Frage- am Leben erhalten und in immer neuen Facetten durchgespielt. Das Leben für die einfachen Menschen in Serbien wird in der Realität jedoch

Gjermanisht shqip   Die serbische Regierungsbildung ist gelungen. Es wird eine Koalition gebildet zwischen der „ Demokratischen Partei“ von Präsident Tadic und den sogenannten Sozialisten der SPS. Der Vorsitzende der SPS Ivica Daçiç, wird Vizepremier und Innenminister. In der westlichen Presse wird die neue Regierung fast schon euphorisch als pro - westlich bejubelt. In der Tat, diese Regierung wird die Steuersätze für das ausländische Kapital in Serbien senken, die Löhne einfrieren und den Lebensstandard der Massen weiter zugunsten der Profite europäischer Konzerne