Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:35
23.07.2018

Vollbild anzeigenGestern wütete in Kosovo wieder der Regierungsterror gegen Aktivisten der “ Bewegung für Selbstbestimmung”. Wieder wurden Aktivisten der LPV brutal geschlagen und am Ende wurden 9 Aktivisten wegen eines Protests verhaftet. Eine Privatuniversität in Prishtina ISPE, hatte eine öffentliche Veranstaltung organisiert. Der Innenminister Bajram Rexhepi und der französische Botschafter in Prishtina, Francois Fitou, sollten vor den Publikum über den

Bild- Parole der LPV in Prishtina

 Prozess der Visaliberalisieung sprechen. Als der Innenminister Bajram Rexhepi das Wort nahm fingen Aktivisten der LPV an zu pfeifen und mit Plakaten zu protestieren. Die Parole auf den Plakaten hieß: “Herr Minister, es weht vom Norden her!!” Damit protestierten die Aktivisten der LPV gegen die unhaltbare Situation im Norden Kosovas. Sofort stürzten sich die Leibwächter des Ministers gewaltsam auf die Demonstranten. Die Schlägertruppe des Innenministers schlug brutal um sich. Die Schlägertruppe von Bajram Rexhepi schleppte die LPV Aktivisten in einen Raum und verprügelten sie dort schwer. Anschließend wurden 9 Aktivisten der LPV verhaftet. Besonders skandalös war die Reaktion des französischen Botschafters. Fitou sagte nach der Aktion der LPV, dass die LPV eine faschistische Organisation sei, die dem Minister seine freie Meinungsäußerung verbieten wollte. Umgekehrt wird ein Schuh daraus, der Minister lässt keinerlei Protest gegen seine Positionen zu. Er verfügt über eine brutale Schlägerbande, die aus kosovarischen Steuermitteln finanziert wird. Tendenziell ist das Vorgehen der Regierungsschläger und der Polizei faschistisch. Letzteres verkehrt seine “ Exzellenz” Monsieur Fitou ins Gegenteil.

Die verhafteten Aktivisten sind:- Krenare Krasniqi - Gëzon Kastrati - Pajtim Demaj - Etleva Malushaj - Genc Sherifi - Frashër Krasniqi - Adonis Tahiri - Valdrin Ahmeti und- Zgjim Hyseni