Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:03
19.11.2017
Vollbild anzeigenSeit der Krieg zwischen Kosovo und Serbien 1999 zu Ende war, aber auch nach der Unabhängigkeitserklärung Kosovas 2008 hat der serbische Staat mit allen möglichen Mitteln Kosova bekämpft. Im politischen Aspekt hat Serbien nie etwas davon wissen wollen dass es jetzt eine Republik Kosova gibt. Serbien hat Kosova bis heute noch Kosova, in ihrer Verfassung als Teil Serbiens inbegriffen. Serbien anerkennt kein einziges Dokument auf welchem Republik Kosova steht.

Aktivisten der „Bewegung für Selbstbestimmung“ (LPV) wurden in mehreren Gemeinden von Kosovo angegriffen. Die Angriffe richteten sich gestern gegen eine Fotoausstellung der LPV. In der Ausstellung sollten auch Probleme in den genannten Gemeinden aufgezeigt werden.  Während der Aktivitäten der LPV   gab es Fälle von Nötigung, Beleidigungen und Drohungen durch Beamte der Gemeinden, durch  formalen Strukturen und die  informelle Macht von Polizeibeamten.

Am 5. November gab es in Prishtina -Kosovo- eine ironische Demonstration der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( LPV). Die Demo hatte das Motto: „Wir haben keinen Grund zu demonstrieren“. Viele Teilnehmer trugen Papiermasken und trugen Banner wie, „Hashim Thaci ist der am wenigsten korrupte Premierminister in Europa“ Andere Banner forderten dazu auf, auf die „ Anerkennung Kosovas

Vollbild anzeigenKürzlich hatte Afrim Hoti Abgeordneter des Parlaments in Kosovo -scharf einen Versuch zurückgewiesen - ihn von der LPV ( Bewegung für Selbstbestimmung) für die Regierungspartei PDK anzuwerben. In einer Pressekonferenz schilderte Hoti, dass ihm ein Ministeramt angeboten wurde. Besonders ehrgeizig im Kampf gegen die LPV, ist die faktische PDK Zeitung „Express“. Ein Redakteur von „Express“ meinte kürzlich: „ Die LPV habe faschistische

Foto Alma Lama 

Vollbild anzeigenGestern wütete in Kosovo wieder der Regierungsterror gegen Aktivisten der “ Bewegung für Selbstbestimmung”. Wieder wurden Aktivisten der LPV brutal geschlagen und am Ende wurden 9 Aktivisten wegen eines Protests verhaftet. Eine Privatuniversität in Prishtina ISPE, hatte eine öffentliche Veranstaltung organisiert. Der Innenminister Bajram Rexhepi und der französische Botschafter in Prishtina, Francois Fitou, sollten vor den Publikum über den

Bild- Parole der LPV in Prishtina

In einer längeren Erklärung solidarisiert sich die „ Bewegung für Selbstbestimmung“ aus Kosovo mit den „Besetzt die - Wall-Street -" Aktivitäten in den USA. Die längere Solidaritätsbotschaft positioniert sich klar für den antikapitalistischen Kampf in der ganzen Welt. Die LPV erreichte bei den letzten Parlamentswahlen in Kosova 12,9% der Stimmen. In der Erklärung wird auch die Bedeutung des Widerstandes gegen die neoliberale Privatisierung in Kosova betont. Wir

Bild Protest in den USA

Die Mitgliedschaft im IWF und der Weltbank brachte Kosova direkt neue Schulden in Höhe von 231 Millionen Dollar. Demgegenüber stehen Investitionen der Weltbank in der Höhe von 20. Millionen Dollar. Kosova wird für die Altschulden Jugoslawiens verantwortlich gemacht. Zu diesem Thema publizieren wir eine Artikel in Deutsch von der Website der