Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
16:55
18.10.2017

Gestern war auf Facebook zu lesen: „Unten im Bild ist Generalmajor Giovanni Fungo zu sehen. Zurzeit führt er die KFOR-Mission in Kosova. Wie auch sein Vorgänger, pflegt er gute Beziehung zu dem Herren unten links im Bild - Ljubisa Dikovic,  bis vor kurzem noch Generalstabschef der serbischen Armee. Gegen Letzteren erhob der Fonds für humanitäres Recht in Serbien 2015 schwere Vorwürfe und legte hierzu eindeutige Beweise vor. Die darin gemachten

Zeugenaussagen stimmten mit den umfangreich vorgelegten militärischen Dokumenten überein. 

Ljubisa Dikovic befehligte die 37. Motorisierte Brigade der serbischen Armee im Mai und April 1999 welche albanische Zivilisten in der Region Drenica ermordete und  vertrieb. In einem der Militärdokumente ist zu lesen, dass eine unter Ljubisa Dikovic (eben diesem) geführte Einheit 30-40 Leichen albanischer Zivilisten gefunden und diese anschließend mit Erde bedeckt hat.
Im zweiten Bild sieht man, wie in der serbischen Stadt Raska genau diese Leichen, insgesamt aber 52 von 67 vermissten, in Einzelteilen und in Tüten verpackt auf einen Kleintransporter zum Transport nach Kosova geladen werden. Und mehr passiert dann auch nicht. Serbische Institutionen schweigen und die Regierung ehrt Ljubisa Dikovic für seinen Verdienst bei der Verteidigung Serbiens in Kosova - somit unter anderem auch dafür, Unschuldige ermordet, sie vergraben, dann ausgegraben, dann nach Serbien gekarrt und dort durchgemixt wieder vergraben zu haben. 
Ach so, fast hätte ich's vergessen: Generalmajor Giovanni Fungo (KFOR/NATO) und Ljubisa Dikovic sind deshalb so dicke Freunde, weil letzterer hilft die gemeinsamen europäischen Werte durch Eindämmung der "Flüchtlingswelle" zu schützen. 
Heute jährt sich die Ermordung von 58 Verwandten im Heimatort meiner Familie, Prekaz.“


Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und Hochzeit