Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:47
18.06.2018

Von Genc Mustafa Der Bürgermeisterkandidat der AAK in Istog Gani Dreshaj, (Parlamentsabgeordneter in Kosova), will Geld von Kosova Aktuell. Der Unterschied ist- Herr Dreshaj hat Geld- Kosova Aktuell nicht. Wir sind demzufolge auf die Solidarität unserer Leser und Leserinnen angewiesen. Solidarisiert euch mit Kosova- Aktuell. Wir brauchen Spenden von euch. Jede auch noch so 

kleine Spende hilft. Zahlt Bitte ein unter -Verantwortung für Flüchtlinge e.V. Sparkasse Leipzig Kontonummer: 1090088457 BLZ: 86055592 IBAN: DE26860555921090088457 Verwendungszweck: Kosova Aktuell-

 

Worum es geht entnehmt ihr der unten angeführten Erklärung Max Brym zu dem Versuch die politische Meinungsfreiheit in Deutschland im kosovarischen Pronto Stil zu unterbinden.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ihrer Klage gegen meine Person sehe ich mit Ruhe entgegen. Formaljuristisch ist Ihre Geldforderung gegen meine Person unzulässig. Der Artikel von Enver Haliti aus Prizren _ Adresse im Anhang- erschien in Kosova-Aktuell am 26.10.2017 als Gastkommentar. In unserem Impressum steht unter „Haftungsausschluss- Erklärung Die Redaktion von Kosova-Aktuell haftet nicht für Beiträge, die persönlich signiert sind. Jeder Autor ist rechtlich selbst für seine Artikel verantwortlich.“ Sie können ihrem Mandanten demzufolge erklären, dass er Klage gegen Herrn Haliti führen soll. Ihre Geldforderung gegen mich betrachte ich als versuchte Einschränkung der Pressefreiheit. Herr Haliti beschreibt in seinem Artikel Herrn Dreshaj als Hamburger Rotlichtboss. Dies tat auch die „ Frankfurter Rundschau“ am 09.11.2012. In dem „FR“ Artikel ist zu lesen:“ „ Kosovarische Karrieren sehen aber immer noch so aus wie die von Gani Dreshaj, dem Geschäftsführer eines Hamburger Amüsierbetriebs, der in einem gigantischen Mercedes mit Berliner Kennzeichen durch das Land fährt, mit verschiedenen Telefonen in verschiedenen Sprachen kommuniziert und stolz seine frisch aufgebaute Getränkeabfüllanlage vorzeigt, die Niederlassung eines deutschen Herstellers.“ Der bekannte kosovarische Politiker und Schriftsteller Ibrahim Kelmendi aus Peja schrieb einige Tage vor der Kommunalwahl in Kosova über Ihren Mandanten ironisch: „„ Ich würde in Istog, um die Entwicklung zu beschleunigen für Dreshaj stimmen, damit mit einem DOHLLHOUSE – wie in Hamburg – Istog sich behauptet. Solche Geschäfte würde auch Kosova als einen Staat mit kultivierter Gesellschaft voranbringen. „ Ergo was soll die Klage gegen meine Person. Ich habe nicht behauptet, dass Herr Dreshaj aktuell Gesellschafter des Hamburger Amüsierbetriebes Dollhouse ist. Raten Sie Ihrem Mandanten mit Klagen in dieser Sache sehr vorsichtig zu sein. Mir liegen mehrere Erklärungen über ihren Mandanten vor. Was diese Erklärungen Wert sind kann ein deutsches Gericht durchaus prüfen. Obwohl ich nicht glaube, dass ein Gericht Ihre angedrohte Klage gegen mich annehmen wird. Letzteres bedauere ich schon fast. Einige Erklärungen beziehen sich auch auf die Behandlung der Arbeiter in dem Unternehmen von Herrn Dreshaj in Istog. Auch dort ist der „Contract Sozial“ aus dem Jahr 2003 geschlossen zwischen der Regierung Kosovas und der Gewerkschaft BSPK nicht verwirklicht. Vor einem Prozess gegen meine Person sollten Sie ihrem Mandanten dringlich abraten.

 

Hochachtungsvoll Max Brym Chefredakteur Kosova Aktuell

 

Dokumentation Der umstrittene Gastkommentar http://www.kosova-aktuell.de/kommentare/16-gastkommentare/3493-enver-haliti

Foto Max Brym 

Bildergebnis für Max Brym

 

 

 

 

 

 

Spenden für Kosova – Aktuell Verantwortung für Flüchtlinge e.V. Sparkasse Leipzig Kontonummer: 1090088457 BLZ: 86055592 IBAN: DE26860555921090088457 Verwendungszweck: Kosova Aktuell