Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
01:32
11.12.2018

Von Enver Haliti -Bojken Abazi ist im Vorstand der Bewegung für Selbstbestimmung“ VV zuständig für internationale Beziehungen. Wir dokumentieren einen kurzen Text von ihm auf Facebook. Dokumentation:“ 1.Der Staat Kosova hat auf antidemokratische Weise eine Fahne diktiert bekommen welche auf antidemokratische Art den Menschen das Recht auf 

Selbstbestimmung verweigert und folglich die Zukunft gefährdet. 2.VV hat nie behauptet, dass diese Ahtisaari-Symbole keine Staatlichkeit Kosovas ausdrücken. VV hat jedoch zutreffend erklärt, dass sie nicht aus dem Willen der Mehrheit der Menschen stammen und daher ihre demokratische Veränderung gefordert. 3.Um die aufgezwungenen Symbole und den antidemokratischen Charakter des Staates Kosova demokratisch zu ändern, müssen die Menschen, den Staat Kosova und die Freiheit wirklich erst erkämpfen.“

 

All dies steht im Widerspruch zu der von der SHIK ( Geheimdienst der PDK ) inszenierten

Abspaltung von VV- PSD. Der auf der Liste von VV gewählte Mandatsträger, der Bürgermeister von Prishtina, Shpend Ahmeti hat nicht nur die Fahne der modernen Kolonialisten akzeptiert. Nein in Prishtina entließ  Shpend Ahmeti alle Funktionäre von VV aus ihren Ämtern. Das begann mit dem jetzigen Parlamentsabgeordneten Liburn Aliu und vor kurzem fand die Entlassung des angesehenen Arztes Vita als Gesundheitsdirektor statt. Der ehemals zuständige Stadtarchitekt Aliu sowie der Direktor für Infrastruktur Hysen Durmish, störte besonders die Baumafia in Prishtina. Seit ihrer Nichtberücksichtigung nach den letzten Kommunalwahlen jubiliert die Baumafia in Prishtina. Der Arzt Vita richtete in Prishtina mehrere öffentlich kostenlose Gesundheitszentren ein. Auch dies stört die neoliberal kapitalistische Bande. Sphend Ahmeti ist zudem auf das engste mit bestimmten US Kreisen verbunden. Er schloss mit dem Master in Public Policy an der Harvard University mit Schwerpunkt in Wirtschaftlicher und Politischer Entwicklung ab. Seit 2005 ist er Dozent in Public Policy und in Internationaler Wirtschaftspolitik an der Amerikanischen Universität im Kosovo. Der 2014 ums Leben gekommene junge VV Aktivist Arbenor Dehari warnte als Wahlkampfleiter von VV in Prishtina vor mehreren Zeugen vor Shpend Ahmeti. Arbenor Dehari sagte: "Wir Linken in VV wollen dass er ein gutes Ergebnis in Prishtina erzielt. Wir wollen aber nicht, dass er gewinnt. Speziell ich traue ihm nicht. Er ist ein linksdemokratisch getarnter Reaktionär“. Richtig Arbenor.

Foto 

Bojken Abazi 

Bildergebnis für bojken abazi