Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
18:46
05.12.2019

Von Redaktion: Albin Kurti wird Ministerpräsident Das endgültige Wahlergebnis hat nach der abgeschlossenen Auszählung der Stimmen aus der Diaspora den Vorsprung von VV in Kosova vergrößert. Arber Zaimi von VV schreibt auf Facebook: „ Mit Kurti wird der Balkan einen Ministerpräsidenten erhalten der nicht neoliberal ist. Das könnte positiv auf den gesamten

Balkan ausstrahlen“. In er Tat, VV will einige Privatisierungen zurücknehmen, Ausschreibungen überprüfen lassen, den Mindestlohn merklich erhöhen den Arbeitsschutz verbessern usw. In einigen Zeitungen wird Albin Kurti mit J. Corbyn aus Großbritannien verglichen. Dieser Vergleich ist ziemlich richtig. VV will wichtige Betriebe und Rohstoffquellen in der Hand des Staates lassen, um das Land ökonomisch und sozialpolitisch entwickeln zu können. Schwer wird das nur mit dem Koalitionspartner LDK. Die LDK ist Mitglied der „ Europäischen Volkspartei“. Ihr Konservatismus hat allerdings Grenzen. Die LDK hat viele ältere Arbeiter als Mitglieder welche mit den sozialpolitischen Forderungen Kurtis übereinstimmen. Es gibt in Kosova keine klassisch entwickelte Parteienlandschaft. Die linke VV ist vor allem eine Partei der Jugend, der Studenten und der jüngeren Arbeiterschicht. Auch viele Arbeitslose und verarmte Kleinbauern haben VV gewählt. Die Koalition wird eine bestimmte Zeit halten. Es geht sowohl VV als auch der LDK darum die kriminelle Kaperung des Staates durch PDK,AAK, NISMA und AKR zu beenden. Es gab und gibt eine Mafiakrotie, massive Korruption und illegale Bereicherungen. Es gab politische Morde zb. an dem dem VV Aktivisten Astrit Dehari. Der ehemalige Stadtverordnete von VV aus Prishtina Dr. Sadri Ramabaja sitzt seit Oktober 2017 aus rein politischen Gründen im Gefängnis. Kurti erklärte nach seinem Wahlsieg: „ Die wichtigste Person werde in nächster Zeit nicht ich, sondern ein neuer Generalstaatsanwalt sein“. Letzteres wird mit der LDK zu machen sein. Einer wirklichen Entwicklung nach links wird sich die LDK jedoch entgegenstellen. Es sei denn der Druck der Arbeiterbasis der LDK fegt diese bürgerliche Führung hinweg oder zwingt sie gegen ihren Willen zu handeln. Gut verliefen die Gespräche Kurtis mit den kleinen Parteien von nationalen Minderheiten. Darunter die Partei der Roma, der Ashkali und der Bosnier. Mit der Liste „ Serbska“ will Kurti nicht verhandeln. Die „ Serbische Liste“ wird durch Belgrad gelenkt und finanziert. Kurti will hingegen den „ Dialog mit progressiven Serben“ in Kosova intensivieren. VV steht für die Unabhängigkeit Kosovas und gleichzeitig für die Gleichheit all seiner Bürger. Dies ist keine leere Phrase. In Fushe Kosova setzt sich nur VV im Stadtparlament für die Roma und Ashkalli in ihrem Elendsquertier ein. Dies geschah gegen die albanischen Nationalisten – nicht zu verwechseln mit albanischen Patrioten-.

 

Sitzverteilung im Parlament 

LVV 32  Sitze
* LDK 29 Sitze
* PDK 25 Sitze

* AAK 14 Sitze
* Nationale Minderheiten 20 Sitze
* Die Koalition NISMA-AKR-PD scheiterte an der 5 % Hürde.

Der Multimillionär Pacolli mit seiner AKR ist nicht mehr im Parlament. Ebenfalls der korrupte Fatmir Limaj von NISMA. Beide waren bis vor kurzem Minister.

Dokumentation Text von Tinka Kurti Vorstandsmitglied von VV ( Bewegung für Selbstbestimmung)

Sehr geehrte Bürger und Bürgerinnen, Unterstützer der Bewegung, geliebte Aktivisten, Freunde und Familie

 

Ich habe das Gefühl, dass ich mich nach den veröffentlichten endgültigen Ergebnissen sehr bedanken muss. Unsere Bewegung hat die Stimmen und das Vertrauen von 220.811 Bürgern gewonnen, indem sie die Wahlen mit einem Vorsprung von über 14.000 Stimmen gegenüner der zweitplatzierten Kraft ( LDK) 42.000 Stimmen gegenüber den drittplatzierten ( PDK) gewonnen hat. Dieses außergewöhnliche Ergebnis macht uns noch verantwortungsbewusster für die viele Arbeit, die uns erwartet.

 

VV hat 32 Parlamentssitze Sitze gewonnen, und ich persönlich bin auf Platz 33 mit 7635 Stimmen. Ich möchte mich bei jedem Einzelnen von ganzem Herzen für das Vertrauen bedanken, ------ Diese Stimmen, die fast proportional in jeder Ecke des Kosovas verteilt sind, erregen mich positiv und machen mich für weiteren politischen Aktivismus und Engagement. -----------------------

Diese Wahlen kommen einer Revolution gleich. Es werden nicht nur viele Frauen ohne Quote gewählt, das geforderte Minimum von 30% wurde durch die Auswahl von 11 von insgesamt 32 Frauen überschritten. Dies zeigt, dass die Zeit für höhere Anforderungen an die Frauen gekommen ist. Wir scheinen auf dem richtigen Weg zu sein und haben einen guten Vorsitzenden!----------

 

Bildergebnis für Bewegung für Selbstbestimmung Kosovo