Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
04:26
21.09.2019

Vollbild anzeigenHeute früh gegen 5 Uhr räumte die Polizei in München das Camp von hungerstreikenden Asylbewerbern im Zentrum Münchens, am Rindermarkt. Seit einer Woche führten über 50 Menschen zb. aus dem Iran, dem Irak, oder Afghanistan die Aktion durch. Einige Personen befanden sich nachdem der Hungerstreik in die trockene Phase überging in Lebensgefahr. Seit Jahren verbringen diese Menschen ihr Leben in schrecklichen Asylunterkünften. Meist

leben sie zu viert auf 15 qm. Ihre Nahrung besteht aus Essenspaketen, jegliche Arbeit und Bewegungsfreiheit ist ihnen verwehrt. Täglich droht ihnen ein Bescheid der sie direkt in Folter und Tod schickt. Dies wollten diese Menschen nicht mehr hinnehmen. Sie forderten sofortiges Asyl und nahmen mit ihrer Aktion den Tod in Kauf.

 

Der Reaktionär Ude im Bündnis mit Seehofer

 

Der Münchner Oberbürgermeister Ude trat gestern zusammen mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer vor die Kamera. Ude sagte dabei, dass die Forderungen der Demonstranten unmöglich verwirklicht werden können. Neben ihm nickte Seehofer seinem angeblichen Herausforderer Ude von der SPD freundlich zu. Dann wurden die Ex Politiker Hans Jochen Vogel ( SPD) und Alois Glück ( CSU) als Vermittler zum Rindermarkt geschickt . Die beiden „ Vermittler“ konnten und wollten den Forderungen der Asylbewerber nicht entgegenkommen. Gegen 5 Uhr morgens kam dann die Polizei. Die sich wehrenden Asylbewerber wurden geschlagen und einige deutsche Unterstützer festgenommen. Das Lager am Rindermarkt wurde polizeilich geräumt.

 

Jetzt herrscht wieder Ruhe in München.. Die reaktionär rassistische Front aus CSU und SPD zeigte den Menschen was ihr verfolgte Menschen, die um ihr Leben kämpfen Wert sind. Bürgermeister Ude gibt den drangsalierten Menschen die Schuld für die polizeiliche Räumung. Mit keinem Wort solidarisierte sich der angebliche Oppositionskandidat Ude mit den Asylbewerbern. Ude handelte in trauter Eintracht mit der regierenden CSU. Aber der Widerstand geht weiter. In vielen Städten Deutschlands beginnen verfolgte Asylbewerber um ihre Menschenrechte zu kämpfen. Diese Tendenz ist in den letzten Monaten deutlich sichtbar geworden. Immer mehr Menschen mit deutschem Pass solidarisieren sich damit.