Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:42
18.12.2018

Der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter (CSU), der auch Präsident des Bayerischen Landkreistages ist, erklärte in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk im Februar 2015: "Wir sind nicht das Sozialamt vom Balkan. Da ist die Politik gefordert, sehr schnell zu handeln. Die Menschen erwarten das zu Recht. Ich habe große Sorge, dass sonst die Stimmung kippt." Anlass seiner "Sorge"

war das Eintreffen von Flüchtlingen aus Kosova im Erstaufnahmelager Deggendorf.


Statt nach den Ursachen der Fluchtbewegung zu fragen oder gar über die Lage im Kosovo erst einmal nachzudenken, unterstellte Bernreiter den Betroffenen „Missbrauch des deutschen Asylrechts im großen Stil“. Das er mit dieser pauschalen Vorverurteilung selbst zu dem von ihm angeblich befürchtete Umkippen der Stimmung beigetragen hat, scheint dem Deggendorfer Landrat zumindest egal gewesen zu sein.

In unserer Veranstaltung wollen wir uns mit der Lage in Kosova auseinandersetzen und der Frage nach den Ursachen der Massenflucht nachgehen. 

Eingeladen hierzu haben wir den Autor und Herausgeber von „Kosova- Aktuell“, Max Brym, der seit mehreren Jahren als Gastdozent Philosophie und Geschichte an verschiedenen Universitäten des Landes unterrichtet, u. a. in Prishtina. Aufgrund seiner Lehrtätigkeit weilt Brym mehrmals im Jahr in Kosova. Er ist einer der wenigen Kenner der dortigen Region im deutschsprachigen Raum. 

Die Massenflucht aus Kosova ist noch immer, teilweise zurecht, in aller Munde. Rechte und konservative Politiker bemühen sich, von den Fluchtursachen abzulenken. Statt vom Massenelend in Kosova zu reden oder gar deren Ursachen zu analysieren, werden die Emigranten rassistisch beschimpft und ausgegrenzt. Diese Politik schürt Ressentiments und stiftet Unfrieden.

Brym dagegen zeigt Hintergründe auf. Er analysiert die zentrale Rolle der EU Mission EULEX beim Auftreten von Massenelend und Flucht aus Kosova. Brym konstatiert das Scheitern der EU-Politik und begründet, inwiefern diese selbst zum zentralen Bestandteil der Probleme Kosovas geworden ist. 

Statt Geflüchtete zu diffamieren, laden wir dazu ein, sich über die Ursachen der Massenflucht aus Kosova zu informieren. Diskutieren Sie mit uns, welche solidarischen Schritte nötig wären, um diesen Prozess zu stoppen.

 

Veranstaltung Mittwoch 29. April 19 Uhr Cafe Holler Amanstr. 8 Deggendorf

 

Ursachen der Massenflucht aus Kosova

 

Es spricht Max Brym

Bild in Originalgröße anzeigen

 

 

Veranstalter „ Die Linke“

 

Werbeanzeige " Es begann in Altötting"

Bestellungen unter  

www.swb-verlag.de/verlag/buecher/es-begann-in-altoetting 

 


swb-verlag