Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
12:52
30.11.2020

Vollbild anzeigenAnfang Mai dieses Jahres erschien auf „ Kosova-Sot Online ein fiktives Gespräch zwischen Avni Rudaku und Avni Jashari zur Frage, Revolution oder Reform in Kosova. Wir dokumentieren das sehr reale fiktive Gespräch in Auszügen

Dokumentation Teil 2

Avni Rudaku: Zu glauben, dass die Revolution keine Hindernisse kennt, ist nicht richtig. Also

 warum gab es nicht so viele Revolutionen in der menschlichen Geschichte ? Warum fand eine Revolution in Frankreich nicht im Jahr 1720, sondern im Jahre 1789 statt? Warum entstand die industrielle Revolution nicht in Italien, sondern in England? Warum wurde die wissenschaftliche technische Revolution nicht in den Ländern Afrikas entwickelt, sondern in der westlichen Zivilisation? Was ich meine ist, dass die Revolution trotz verschiedener soziologischer Gründe, nicht geschieht, in jeder Situation und zu jeder Zeit. Du kennst die Theorien über die Revolution,---------- Wir haben eine ernste Situation, die sozio-ökonomische Situation nach 1999 führte aber nicht zu größeren Protesten, Aufruhr, revolutionäre Vorformen, etc... Viele werden denken, dass dies egal sein sollte, aber das Paradigma der absoluten Armut und der sozialen Ausgrenzung führt nicht absolut zur Schaffung einer revolutionärer Situation.------ Das Einzige, was besonders wichtig für die Revolution ist, ist die Anwendung von Gewalt. Dies ist wahrscheinlich notwendig ------

 

Avni Jashari: Gewalt ist nicht ausgeschlossen, wenn die nepotistisch korrupte Klasse nicht das Land verlässt. --------Ich weiß, dass die Menschen sehr müde geworden sind. Die Gewaltmüdigkeit beinhaltet aber auch dass bereits mehr Menschen müde vom Hunger sind. Der Kampf ums Dasein ist unvermeidlich. Schauen Sie nicht nur nach Prishtina, Kosovo hat viele Regionen. Die Kinder gehen mit zerrissenen Kleidern zur Schule, viele haben vor lauter Armut den Schulbesuch aufgegeben. Zu-hause legten Menschen ihre Hände auf die Hühner und warten darauf die Hühnereier zu essen. Es gibt wenig Wolle Die Mägen sind leer.


Avni Rudaku: Du beschreibst die Situation genau so, wie eine populistischer Redner und Revolutionär ...

Avni Jashari: Ich kann nicht beschreiben, wie revolutionär die Stimmung ist , aber ich kann die politische und wirtschaftliche Lage in Kosova beschreiben. Es besteht die Notwendigkeit für einen revolutionären Duft. ------. Das Leben kann nicht diese Armut, Depression und Angst der Bürger tolerieren


Avni Rudaku: Im Kosovo haben wir tiefe Spaltung zwischen den sozialen Klassen. Es gibt große Unterschiede zwischen den breiten gesellschaftlichen Schichten. Auch wissen wir der soziologischen Sprache, dass die wirtschaftlichen Mittelschicht in Kosovo gescheitert ist. Es wurde eine tiefe Spaltung herbeigeführt. Es gibt die die HABEN und denen die nichts HABEN.--------- So ist der soziale Status und die wirtschaftliche Abstand zwischen den Menschen im Kosova extrem unverhältnismäßig . Wenn sie eine Revolution wollen , welche Schichten der Bevölkerung sollten zunächst für eine Revolution gewonnen werden?

Avni Jashari: Die Tatsache, dass in Kosova 70% der Bevölkerung leiden, erfordert eine radikale Veränderung. Eine Revolution beginnt mit der Klasse, die von einem System am meisten unterdrückt wird. ----------------


Anmerkung der Redaktion- An dieser Stelle diskutieren die Beiden über die LPV. Über die LPV kann und sollte sich aber jeder selbst ein Bild machen. Dies ist auf Kosova-Aktuell möglich und besonders auf der Website der LPV.


Fortsetzung der Debatte

Avni Rudaku: Erinnern Sie sich, dass die KFOR hier ist ? Hehehe! Zum Beispiel, die KFOR wird mit Gewalt zu antworten, Sie wird Revolutionäre in die die Gefängnisse werfen.----
Avni Jashari: Was denken Sie, die KFOR kann nicht 70% der Bevölkerung in Gefängnisse einsperren. ...
Avni Rudaku: Es ist interessant etwas , über die ethnischen Minderheiten in Kosova zu sprechen, können sie als revolutionär angesehen werden. Wie würden die ethnischen Minderheiten handeln, vor allem die SERBISCHE ?
Avni Jashari: Eine Revolution in Kosova kann nicht auf ethnische Grundlage stattfinden. Es geht um uns alle, ungeachtet der ethnischen Zugehörigkeit

Avni Rudaku: Können wir nicht hoffen, dass es auch ohne Revolution die korrupten Schichten auszuschalten ? Auch ein Staatsanwalt der EULEX', kann durch eine aktive Bürgerschaft, die Entwicklung der Zivilgesellschaft vorantreiben. Es geht darum den Aktivitätsgrad der Bürger zu erhöhen gegen eine schlechte Regierung.------- l


Avni Jashari: Nun, das ist ein Traum Es wäre schön, aber was erwartet man von denen, die sich mit Privilegien ausgestattet haben und selbst mit Schmuggelzigaretten und Alkohol handeln? Sehr wenig, oder besser gar nichts. Schließlich ist es unsere Arbeit die Verhältnisse radikal zu ändern.

Avni Rudaku: Wenn die Revolution stattfindet, sollten wir etwas trinken gehen. Das erste mal im Leben Champagner..

Avni Jashari: Die Revolution wird nützliche Grundlage einer echten sozialen und wirtschaftlichen Veränderung sein. Die Verkäufer werden viel lesen und uns den Champagner kostenlos anbieten.

Avni Rudaku: Tschüss Revolutionär!

Avni Jashari: Tschüss Reformist oder Semirevolutionär!



Anmerkung der Redaktion- Im Nachwort redet der Reformist ziemlich geschickt Tacheles und versucht jeden revolutionären Gedanken zu eliminieren. Diesen Auszug ersparen wir unseren Lesern.