Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
17:20
22.08.2019
Eine Frau Ora Bukhoshi drohte in einer E-Mail Kosova- Aktuell mit gerichtlichen Schritten. Frau Bukoshi störte sich an folgender Aussage: „Bukoshi verwaltete in den neunziger Jahren den Fond, in dem lange Zeit, die Albaner in der Emigration ihre Gelder einzahlten. Bis heute gibt es keinen genauen Rechenschaftsbericht darüber was mit den Millionenbeträgen

 gemacht wurde. Das Geld kam nie bei den Bürgern Kosovas an."- Der Herausgeber von Kosova Aktuell reagierte nun auf die juristische Drohung. Anbei der Schriftwechsel zwischen Frau Bukoshi und Max Brym.

Dokumentation

 

Sehr geehrter Herr Brym,


es ist fast drei Wochen her, seit ich Sie und Ihre Redaktion zu einer Stellungnahme zur folgenden Meldung auf Ihrer Webpage aufgefordert hatte:

Regierungsumbildung in Kosova - Geschrieben von Agron Sadiku - Mittwoch, 31. März 2010
http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1406&Itemid=1

Entsprechend Ihrem selbsterklaerten Ziel - "Wir werden uns bemühen der allgemeinen Unkenntnis Daten und Fakten entgegenzustellen" - das auf der Kosova-Aktuell Seite nachzulesen ist, fordere ich Sie erneut auf, diese (bereits zitierte) Aussage mit Daten und Fakten zu belegen:

"Bukoshi verwaltete in den neunziger Jahren den Fond, in dem lange Zeit, die Albaner in der Emigration ihre Gelder einzahlten. Bis heute gibt es keinen genauen Rechenschaftsbericht darüber was mit den Millionenbeträgen gemacht wurde. Das Geld kam nie bei den Bürgern Kosovas an."

Ich hoffe Sie verstehen, dass es sich hier um eine ernste Angelegenheit handelt, in der ich weiterhin auf eine Antwort bestehen und diese, wenn noetig, juristisch weiterverfolgen werde.

Mit freundlichen Gruessen,
Ora Bukoshi

Sehr geehrte Frau Bukoshi


Der Artikel zur Regierungsumbildung in Kosova wurde von unserem Autor Agron Sadiku geschrieben. In dem Artikel findet sich über den neuen Gesundheitsminister Kosovas, Bujar Bukoshi folgender Satz. - "Bukoshi verwaltete in den neunziger Jahren den Fond, in dem lange Zeit, die Albaner in der Emigration ihre Gelder einzahlten. Bis heute gibt es keinen genauen Rechenschaftsbericht darüber was mit den Millionenbeträgen gemacht wurde. Das Geld kam nie bei den Bürgern Kosovas an."- Wie Sie wissen war Bujar Bukoshi in den neunziger Jahren „ Exil-Premier“ Kosovas im Ausland. Über Jahre zahlten die Emigranten von ihrem Gehalt rund 3% in den Fonds ein, welcher von Bujar Bukhoshi verwaltete wurde. Nach meinen Informationen gab und gibt es bis HEUTE keinen regulären Rechenschaftsbericht zu der Frage, was mit den Geldern genau geschah. Sollten Sie mir eine konkrete Quelle nennen können, dass es doch einen genauen Bericht gibt, welcher notariell beglaubigt und beurkundet ist, wird Kosova Aktuell den umstrittenen Satz zurücknehmen. Andernfalls sehe ich einem gerichtlichen Verfahren entspannt entgegen. Meinetwegen könnte dieser Fall sogar vor einem EULEX Gericht verhandelt werden. Dort müsste Herr Bukoshi den ordnungsmäßigen Rechenschaftsbericht vorlegen.

Ich hoffe dass Sie meine Antwort befriedigt.


Mit freundlichen Grüßen

Max Brym

Herausgeber von Kosova Aktuell