Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:42
20.08.2019
Vollbild anzeigenViel wird in Kosova über die Entscheidung der LPV ( Bewegung für Selbstbestimmung) -an den nächsten Wahlen teilzunehmen- diskutiert. Oft wird dazu Albin Kurti in der Presse befragt. Die Antworten Kurtis liefern viel Zündstoff für die Debatte. Immer wieder betont Kurti : „Es gibt keine Unabhängigkeit ohne Souveränität und Selbstbestimmung“. Gegenüber dem Sender „Radio freies Europa“ erklärte Kurti: „ „ Souveränität ist das Recht Kosovas seine natürlichen Ressourcen und wirtschaftlichen Kapazitäten selbst zu kontrollieren.

Dokumentation Rede von Albin Kurti (gekürzt) vor dem EULEX Gericht am 14. Juni 2010 in Prishtina -Kosovo-Teil 2 „Am 10. Februar 2007 demonstrierte die „ Bewegung für Selbstbestimmung“ gegen den Ahtisaari-Plan, und gegen die internationale Herrschaft in Kosova, für Selbstbestimmung. Die Umsetzung des Ahtisaari-Plans enthält die innere

Mehr als 1500 Beamte aus dem öffentlichen Dienst im Kosovo haben für die kosovarische Anti Korruptions Behörde (AKK) ihr Vermögen deklariert, darunter auch der Ministerpräsident, Hashim Thaçi. Sein Vermögen inklusive Landbesitz und Haus beträgt laut der kosovarischen Online-Nachrichtenplattform koha.net, 1 Million 491 Tausend und 614 Euro, plus 100 Tausend Schulden bei der Bank. Der Parlamentsvorsitzender,

Am 10. Februar 2007 tötete ein internationales rumänisches Polizeibataillon zwei friedliche Demonstranten in Prishtina. Anlässlich dieser kriminellen Aktion wurden über 80 Demonstranten schwer verletzt. Unmittelbar nach der Demonstration wurde Albin Kurti der bekannteste Aktivist der LPV ( Bewegung für Selbstbestimmung) festgenommen.

Liebe Freunde, ich bin sonst keiner, der die Mailkonten seiner Freunde mit Spendenaufrufen, Bitten und Rundrufen füllt, aber hier möchte ich eine Ausnahme machen. Zum einen sehe ich keinen anderen Weg. Die Familie Ibrahimi hat längere Zeit ineinem Dorf in Unterfranken gelebt. Von dort ist sie aber schon 2007abgeschoben worden in den Kosovo.

Polizisten der EULEX-Mission im Kosovo stürmten gestern Büros des Transportministeriums und Lokalitäten der Familie des Transportministers, Fatmir Limaj. Laut Quellen von „koha.net“ durchsuchten EULEX-Polizisten gestern im Zentrum von Prishtina auch die Wohnung des Bruders des Transportministers, Florim Limaj. Laut gleichen

Eine Frau Ora Bukhoshi drohte in einer E-Mail Kosova- Aktuell mit gerichtlichen Schritten. Frau Bukoshi störte sich an folgender Aussage: „Bukoshi verwaltete in den neunziger Jahren den Fond, in dem lange Zeit, die Albaner in der Emigration ihre Gelder einzahlten. Bis heute gibt es keinen genauen Rechenschaftsbericht darüber was mit den Millionenbeträgen

Subcategories