Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
06:56
25.02.2018
Am 17. Juni fand an der „Geisteswissenschaftliche Fakultät“ der Universität Salzburg, eine sehr gut besuchte Veranstaltung zum Thema Kosova statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom „Akademischen Forum für Außenpolitik“. An der Diskussion nahm neben dem Völkerrechtler Michael Geistlinger und dem Historiker Gerald Sprengnagel (beide von der Universität Salzburg) auch der Herausgeber von Kosova-Aktuell Max Brym teil. Im Mittelpunkt des Abends stand die Kontroverse zwischen Professor Geistlinger und Max Brym. Professor Geistlinger sprach sich faktisch gegen das

Angeblich ist Kosova ein unabhängiger Staat. Dies kann jedoch nur als ein schlechter Hintertreppenwitz betrachtet werden. Bekanntlich verbleibt in Kosova die UNMIK als oberste Instanz. Unter ihrem Dach arbeitet zusätzlich die EULEX Mission, mit rund 2200 Polizisten und Richtern. Die sogenannte Verfassung Kosovas erkennt die diktatorischen Vollmachten des politischen Beauftragten der EU bedingungslos an. Ebenso wird von der politischen Kaste Kosovas  weiter mit der UNMIK

Der Artikel von Max Brym – Märchenonkel Hashim Thaci- erschien in der Zeitung „ Selbstbestimmung „ der LPV ( Bewegung für Selbstbestimmung) in albanisch. Unsere nur deutschsprachigen Leser finden den Artikel unter http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=878&Itemid=

In der "Jüdischen Zeitung" erschien im Juni 2008 ein Artikel von Max Brym, zur Lage und Geschichte der Juden in Kosova. In dem Artikel in dem deutschsprachigen Monatsmagazin ist u.a. zu lesen. : „Juden, die die albanische Sprache beherrschten und nicht mit dem Milosevic-Regime paktierten, mussten keinerlei Repression erdulden. Es gab und gibt nur marginal antisemitische Propaganda und Vorurteile bei der albanischen Bevölkerung. Davon zeugt auch, dass der Wirtschafts- und Finanzberater im Wahlkampf des jetzigen Premierministers Hashim Thaci früher Direktor der israelischen Nationalbank war.

Am 12. Mai 2008 gab der Herausgeber von Kosova- Aktuell ( Max Brym ) dem Sender 

http://www.tv-opinion.com/ in Prizren ein einstündiges Fernsehinterview. Die Sendung fand zwischen 20 Uhr 30 und 21 Uhr 30 statt. Der Moderator stellte Herrn Brym viele Fragen und die Bürger konnten während der Sendung telefonisch ihre Fragen an den Sender übermitteln. Viele Anrufer zeigten sich positiv überrascht, dass ein deutscher Journalist den Kolonialismus der UNMIK- EULEX Mission und den serbischen Staat in deutlichen Worten anprangerte. Max Brym positionierte sich entschieden für das 

Gjermanisht shqip   Die Regierung Thaci will den albanischen Nationalfeiertag, den 28. November in Kosova nicht als Feiertag gelten lassen. In dem vorgelegten Entwurf für die Feiertage in Kosova, fehlt dieses symbolträchtige Datum. Dies löst im Land wütende Reaktionen aus. Wir dokumentieren dazu eine Erklärung von Kadri Rexha, welcher seinen Austritt aus der PDK ( Demokratische Partei Kosovas) mit der Liquidierung des Fahnentages begründet.- Dokumentation- "Ich bin der

Gjermanisht shqip   Auf der Seite von Mekuli Press sind einige Thesen über das Wirken des Radio und Fernsehsenders RTK in Kosova zu lesen. Die meisten Menschen in Kosova beziehen ihre Informationen über das aktuelle Tagesgeschehen, nicht aus der örtlichen Presse, sondern über den faktischen Monopolsender RTK. Für unsere Leser und Leserinnen dokumentieren wir den Text in deutscher Sprache.- Dokumentation- Vorsicht vor Minen und der RTK- Zensur-

Subcategories