Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
22:00
13.12.2017

Newsletter der „Bewegung für Selbstbestimmung“ ( LPV) DIESE WOCHE: · Albin Kurti s Gerichtsverhandlung · Organisierung eines Rates für die Freilassung Albin Kurti s · Beginn der Kampagne zum Boykott der Wahlen · Ischinger s 50:50 Kompromiss · Warten bis 2020-Aktivitäten in dieser Woche- Albin Kurti s Gerichtsverhandlung Es wurde entschieden, dass das Gerichtsgremium im Fall Albin Kurti trotz seines Statements, dass dieses Gremium parteiisch ist, nicht geändert wird. Das Gericht hat sich nicht damit aufgehalten, Albin Kurti diese Entscheidung mitzuteilen.

Viele deutsche Nachrichtenagenturen berichten darüber, dass die Bundesrepublik Deutschland nach dem 10. Dezember die „ Unabhängigkeit“ Kosovas anerkennen werde. Diese gezielt gestreute Meldung hat bei Licht betrachtet nur die Funktion, die Bevölkerung Kosovas zu beruhigen, sowie die eigene Mission in Kosova weiter zu legitimieren und auszubauen. Bekanntlich soll aus UNMIKISTAN-ABSURDISTAN nun EUMIKISTAN -Kosova- werden. In dem kürzlich vorgelegtem Papier der „ Kosovo Troika“ bestehend aus Wolfgang Ischinger für die EU, Alexander Botsan-Chartschenko für Rußland und Frank Wisner für die

Bernard Kouchner war der erste UNMIK Diktator in Kosova. Gegenwärtig ist Herr Kouchner französischer Außenminister. In seiner Zeit in Kosova tolerierte Herr Kouchner unter anderem die ethnischen Säuberungen im Norden Kosovas durch die serbischen Chauvinisten. Kouchner zementierte die Teilung Mitrovicas. In seiner Amtszeit wurde der Mobilfunkdeal mit Monaco durchgeführt. Ergo die Menschen in Kosova müssen über einen französischen Mobilfunkanbieter ihre Telefongespräche nach Europa abwickeln. Dieser bedeutet bis heute, dass die Taschen der Bürger Kosovas zusätzlich belastet werden.

DIESE WOCHE: Eine andere Daytoner Konferenz?- Nein zur EUMIK- Studenten protestieren in Prishtina- Albanische National Armee- Friedliche Demonstrationen in Burma Newsletter Nr.63 der 'Bewegung für Selbstbestimmung

Eine andere Daytoner Konferenz? In dieser Woche gab es Berichte, dass eine Konferenz im November einberufen wird, um eine 'Vereinbarung' zwischen den albanischen und serbischen Verhandlungsmannschaften zu erreichen. Diese sogenannte 'Abmachung' wird von der 'Troika' vorbereitet. Der Zweck dieser Konferenz besteht nicht darin, eine Vereinbarung zu erzielen, sondern eine Vereinbarung zu diktieren. Wir erinnern uns allzu gut an die Risiken geschlossener Konferenzen. Viele derselben Leute, die heute in der Verhandlungsmannschaft von Kosova sind, nahmen an der Rambouillet Konferenz von 1999 teil.

Newsletter der Bewegung für Selbstbestimmung! Nr.: 62, Oktober 2007 DIESE WOCHE: · Albin Kurti fordert Rechtsanwälte auf, sein Verfahren zu boykottieren · Die schweren Verbrechen Schook s liegen hinter einer Maske aus kleineren Straftaten verborgen · Eine Konföderation ist keine Lösung- -Jahrestag der Studentendemonstrationen 1. Oktober 1997- New Yorker Deklaration-

Erklärung von Albin Kurti: „Gestern, völlig zufällig, wurde mir zur Kenntnis gebracht, dass, nachdem die erste gerichtliche Sitzung am 19. September gegen mich abgehalten wurde, mein so genannter Verteidigungsrechtsanwalt Ahmet Hasolli, zurückgetreten ist. Während der 8 Monate, während derer ich in Isolation gehalten worden bin, akzeptierte ich Ahmet Hasolli aus Prinzip nicht als meinen Rechtsanwalt und nicht aus persönlichen Gründen.

/Übersetzung aus dem Albanischen/ Das Handbuch zur Schaffung eines „faschistischen“ Systems in Kosova wird mit unvergleichbarem Tempo seitens der Regierenden vorangetrieben. Das letzte Beispiel wurde in den letzten Tagen publik gemacht, als die Kosovarische Treuhandagentur (AKM) den Arbeitnehmern das Recht auf Veranstaltungen, von öffentlichen Versammlungen und Protesten verbieten wollte. Dieses Vorhaben ist nur ein weiterer Schritt in die Richtung der Auflösung der „Offenen Gesellschaft“,

Gjermanisht-shqip -Newsletter der LPV NR.56 DIESE WOCHE: - Polizeiaufsichtsbehörde: Bericht über den 10. Februar 2007 - Albin Kurti: Was geschieht, wohin gehen wir, was sollten wir tun?- Massenarmut in Kosova Bericht der Polizeiaufsichtsbehörde Kosovas (PIK) über den 10. Februar 2007 Die Polizeiaufsichtsbehörde von Kosova hat einen Bericht über die UNMIK Einsatzgruppe im Zusammenhang mit dem Tod der Demonstranten am 10. Februar 2007 veröffentlicht. Dieser Bericht zeigt deutlich, dass die UNMIK die ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Ermittlung,

Subcategories