Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
06:27
08.07.2020
Von Red. Dokumentation - Am 6. Juli 1943 marschierten Einheiten des Gebirgsjägerregiments 98 (Gjr. 98) der Wehrmacht durch das Grenzgebiet zwischen Albanien und Griechenland. Auf diesem sogenannten "Marsch nach Ioannina" hinterließen sie in dieser Gegend eine regelrechte Blutspur an der Zivilbevölkerung. Eines der zahlreichen Dörfer, das den Deutschen in dieser Zeit zum Opfer gefallen ist, war Borove. 107 Menschen ermordeten die Gebirgsjäger der Wehrmacht 

 
Dokumentation entnommen aus http://transferimet.net/patriote-te-pasur-te-nje-shteti-te-varfer/?fbclid=IwAR0jcPa7Ygw6ZeMxSgdIkHO6zDQWQr-0AGg9__Iaf6Bl5AnD2akGhwRdLYw leicht gekürzt. Kosova war jahrzehntelang die ärmste Region im ehemaligen Jugoslawien. Es bestand die Hoffnung, dass mit der Befreiung von großserbischen Unterdrückung ein besseres Leben kommen würde. ------- Kosova heute: Das Bruttoinlandsprodukt ist das niedrigste des

Von Kastriot Zeka Der antifaschistische Autor Max van Beveren ist zur Zeit in Albanien. Max van Beveren ist aus Oberbayern und publiziert viel zu den Verbrechen der Wehrmachtsgebirgsjäger im zweiten Weltkrieg. Wir dokumentieren seinen Text aus Albanien. “Ich war in den letzten Tagen in den albanischen Dörfern Borove und Barmash, habe Fotos gemacht und Informationen dokumentiert. Sie wurden im Juli 1943 zerstört, die Einwohner * innen teils ermordet.

Von Deniz Faber Der Sender Shota TV interviewte Max Brym zu dem aus politischen Gründen in Kosova inhaftierten Dr. Sadri Ramabaja. Wir dokumentieren das Interview und die Fragen welche Herr Brym beantwortete Die Schlussfolgerung kann nur lauten: Dr. Ramabaja ein überzeugter Sozialdemokrat sitzt aus machtpolitischen Gründen im Gefängnis. Sofortige Freilassung von Dr. Ramabaja Dokumentation Fragen an Max Brym

Die Redaktion von Kosova Aktuell schließt sich dem Aufruf an Agron Sadiku Dokumentation " In München wurde ein Rabbiner und seine zwei Söhne antisemitisch an der Ecke Hohenzollernstraße- Wilhelmstraße angegriffen. Nach offiziellen Angaben wurden der 53-jährige Rabbiner und seine zwei 19-jährigen Söhne nach dem Besuch einer Synagoge am Samstagnachmittag den 3. August beleidigt und bespuckt. Das ARD-Politmagazin report München hatte zuerst über den Angriff

 

 

Übersetzung leicht gekürzt : Die überwältigende Expansion, die in den letzten zehn Jahren im Call-Center-Bereich in Albanien stattgefunden hat, etwa die Erhöhung der Beschäftigtenzahl oder die zunehmende Konzentration von Arbeitern an diesen modernen Arbeitsplätzen, würde früher oder später unvermeidliche zur Organisation der Arbeiter am Arbeitsplatz führen. Die verschiedenen Unzulänglichkeiten, die

 Seit einiger Zeit berichtete Kosova Aktuell nicht mehr täglich über die Entwicklung in Kosova. Dies hatte interne Gründe. Es standen sich zwei Positionen unversöhnlich gegenüber. Die gewesenen Autoren Genc Mustafa und Kastriot Zeka, sind aus der Redaktion ausgeschieden. Ihr Vorhaben aus Kosova-Aktuell ein maximal linksliberales Blatt zu machen ist gescheitert. Kosova-Aktuell wird ab kommender Woche wieder seine normale Berichterstattung aufnehmen. Dies 

Subcategories