Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
13:24
26.10.2020

von Lëvizja Studentore për Barazi - Studim Kritikë Veprim, Montag, 28. Mai 2012 um 10:32 ·
 Heute, am 28 Mai 2012, um 07:30h, haben sich Aktivisten/innen der “Studendenbewegung für Gleichheit – STUDIEREN KRITISIEREN HANDELN” vor der Haupteingangstüre des Rektorats der Öffentlichen Universität Prishtina gesammelt und werden die Arbeit de Rektorats verunmöglichen. Die Aktivisten/innen der Bewegung STUDIEREN KRITISIEREN HANDELN, werden ihren Protest nicht unterbrechen bis den Aktivisten Durim Jasharaj und Rron Gjinovci alle Rechte als reguläre Studenten der Öffentlichen Universität Prishtina vom Rektorat anerkannt werden.

 

Der Entschluss der diesen beiden Studenten den Antritt an den Studentenwahlen, dieses Jahres verbietet, ist unbegründet, verstösst gegen das Wahlreglement der Universität Prishtina, gegen den Statut der Universität, gegen das Bildungsgesetz der Republik Kosova und ist politisch motiviert. Die Angst und Panik vor unserem Programm, für eine freie Universität Prishtina und für eine Universität für die Gesellschaft, ist der Grund, wieso unserer Organisation ungerechte Hürden gestellt werden. Die Panik in welche die Behörden der Univerität, die abhängigen Studentenorganisationen, und die Machtherschaft, geraten  sind, hat sie dazu gebracht ihr wahres Gesicht zu zeigen. Das Gesicht des verstossens gegen jegliches Prinzip um ihre aktuellen Zustände beizubehalten.

 

Heute haben wir uns beim Bildungsministerium der Republik Kosova beschwerdet, auf der anderen Seite haben wir unsere Kandidatenlisten für die Studentenwahlen, in diesen Listen sind auch die beiden Studenten Durim und Rron, bei der Wahlkommission der Universität, abgegeben. Die bisherigen Entschlüsse, sind für uns unakzeptabel, weil sie gegen alle obengenannten Dokumente der Universität verstossen, und wir verlangen vom Bildungsministerium, dass sie nicht den gleichen Fehler begehen.

 

Wir haben uns dem Ombudsmann und dem Rat für den Schutz der Freiheiten und den Menschenrechten in Prishtina gewandt, um von diesen Institution ihr Wort zu diesen Menschenrechtsverletzungen zu hören.    

 

Wir sind friedlich, unser Ziel ist es die Arbeit der Rektorats zu verunmöglichen bis diese Ungerechten Beschlüsse aufgehoben werden und unseren Kollegen die Teilnahme an den Studentenwahlen ermöglicht, ein Recht welches ihnen als reguläre Studenten der Universität Prishtina zusteht. Wir werden den Eingang des Rektorats geschlossen halten, werden jedoch nicht in das Gebäude eindringen, sondern sirgen das der Hof des Rektorats nach langer Zeit wieder öffentlich ist, dass er wieder den Studenten gehört.