Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
17:38
18.07.2019

Vollbild anzeigenSchüler und Schülerinnen, sowie  einige Lehrkräfte haben  beschlossen am 1. August am Gymnasium "Sami Frashëri“ in Prishtina – Kosovo- eine Protestaktion durchzuführen. Dabei stehen 4 Forderungen im Mittelpunkt der Proteste. 1. Es gibt zirkulierenden  Gerüchte, dass die Magistratsabteilung für Bildung in Prishtina, die  Highschool 'Sami Frashëri'  teilen will. Die Schüler des

Gymnasiums   'Sami Frashëri' wurden darüber nicht informiert. Es darf keine Entscheidung über die Teilung des Gymnasiums ohne Beteiligung der Schüler gefällt werden.  Jede Entscheidung, muss mit Beteiligung der Schüler erfolgen.  2. Wir verlangen  die Qualität der Bildung zu erhöhen - öffentliche Bildung ist ein universelles Recht. Die Qualität der öffentlichen Sekundarstufe II sinkt von Tag zu Tag. Daran  sind   weder die  Schüler  noch unsere  Lehrer SCHULD. Schuldig ist das  Ministerium für Bildung und die Magistratsabteilung für Bildung in Prishtina. Wir fordern, dass die Regierung Kosovas das  Budget für Bildung, erheblich ausweitet, um die Qualität der öffentlichen Bildung zu verbessern. Ohne hochwertige Bildung ist kein sozialer Fortschritt möglich. Wir fordern soziale Unterstützung für Schüler und Schülerinnen. 3. Gegen Gebühren  für Schuluniformen – für Studierende an den  öffentlichen Gymnasien  in Prishtina. Wir lehnen es ab pro  Jahr  den Betrag von  über 40 Euro für die Schuluniform bezahlen. Dieser Preis ist nicht akzeptabel, angesichts der Armut, in der unsere Gesellschaft ist. Unsere Eltern haben ihr  gesamtees Leben lang  Steuern  bezahlt.  Schuluniformen sowie die gesamte öffentliche Bildung sollten kostenlos sein. Alle müssen kostenlosen Zugang zur Bildung erhalten.
4. Gegen das Engagement von privaten Sicherheitsfirmen auf dem Schulgelände. Die privaten Firmen kosten die Schüler 3 bis 6 Euro pro Jahr, je nach Schule Es ist wahr, dass es Gewalt in unseren Schulen gibt. Es stimmt, dass wir Sicherheit in unseren Schulen brauchen. Aber in den öffentlichen Schulen sollten keine privaten Unternehmen,  für unsere Sicherheit sorgen.

 

 
 All diese unzumutbaren finanziellen und schulischen   Belastungen ergeben die Frage, ob wir an öffentlichen oder privaten Schulen unterrichtet werden?  Weiter im Text nur gegen Abo {abo}

 Unsere Antwort ist, dass es notwendig ist unserer öffentlichen Schulen zu verteidigen. Aus diesem Grund wird es  am 1. August den ersten friedlichen Protest an unserer Schule geben.  Dieser Protest wird nur der  Beginn einer Reihe von Aktivitäten zur Verteidigung und zum Ausbau der öffentlichen Schulen sein.   Wir laden alle anderen Schüler ein: Kommt am 1. August um 12 Uhr Mittags  in den Hof der Schule „Sami Frashëri". Wir werden dort weitere Aktivitäten bis in den März kommenden Jahres hinein besprechen.

A.S.   Prishtina {/abo}