Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
18:21
19.07.2019

Vollbild anzeigenDie Tochter des wahrscheinlich 1999 ermordeten Patrioten Ukshin Hoti ,Erleta Hoti, wandte sich in einem offenen Brief an Ministerpräsident Thaci. Gestern wurde Thaci wieder zum Vorsitzenden der PDK gewählt. Parlamentspräsident Jakup Krasniqi blieb genauso wie der PDK Mitbegründer Hydajet Hyseni dem Kongress fern. Jakup Krasniqi forderte eine Verschiebung

des Parteitages solange Fatmir Limaj im Gefängnis sitzt. Auf dem Parteitag erklärte Thaci: „ Die PDK ist eine Partei der rechten Mitte.“ Genau so definieren sich auch die LDK und die AAK. Einst war die PDK assoziiertes Mitglied der sozialdemokratischen 2 Internationale. Auf dem Parteitag versuchte Thaci mittels eines Sohnes von Ukshin Hoti, sich mit dessen Erbe zu schmücken. Darauf reagierte die älteste Tochter von Ukshin Hoti, Erleta Hoti, mit einem offenen Brief.

 

Dokumentation Offener Brief in Auszügen

 


Offener Brief
Kein Zweifel, der Premierminister Kosovas , Herrn Hashim Thaci wäre stolz, nach 20 Jahren für seine politischen Zukunft ein Kind von Ukshin Hoti für seine parteipolitischen
Interessen zu nutzen. Allerdings wäre es fair, wenn seine Regierung die Familie des Märtyrers Hoti im Namen der Nation würdigen würde. Dies sollte nicht mit parteipolitischen Interessen verbunden sein.
Ich möchte ausdrücklich betonen, dass es Meinungen und politischen Visionen über das Wirken von Hoti als politischer Analyst gibt und geben wird. Hoti war nicht Mitglied der LDK, und nicht  der politische Führer von UNIKOMB
Kein Nachkomme oder Verwandter von Hoti, sollte im Namen von Ukshin Hoti sprechen. Es werden laufend unzulässige Vergleiche mit dem Politologen Hoti gemacht. Seine Visionen aus den 70-90 Jahren haben nichts mit den heutigen offiziellen Politik gemein.

Mit freundlichen Grüßen,
Erstes Kind Hoti - Erleta Hoti

 

 

Quelle zu Ukshin Hoti aus Wikipedia

 

Ukshin Hoti (* 1943 in Krusha e madhe, Gemeinde Rahovec im Kosovo; † wahrscheinlich 1999) war ein albanischer Friedensaktivist.

Ukshin Hoti wurde im März 1994 von den jugoslawischen Behörden verhaftet. Am Tag seiner geplanten Freilassung, dem 16. Mai 1999, wurde er vom Gefängnis Dubrava ins Gefängnis Niš verlegt und ist seitdem spurlos verschwunden. Wahrscheinlich wurde er dort schon 1999 hingerichtet.