Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
05:34
20.05.2019

Am vergangenen Freitag fand in Prishtina eine Konferenz der Gewerkschaft BSPK zur Lage der Arbeiter und der Armen statt. An dieser Konferenz nahmen mehrere internationale Gäste teil. Aus der Schweiz Osman Osmani aus dem Vorstand der UNIA, sowie Hans Schappi Vorsitzender von Solifond Schweiz. Eingeladen war auch Max Brym ( Herausgeber von Kosova-Aktuell).

Zudem sprachen der Direktor der PTK ( Post und Telekommunikation) Ejup Qerimi, der Vorsitzende des BSPK Haxhi Arifi, und der Vorsitzende der Gewerkschaft bei der PTK Milazim Alshiqi. Hans Schappi berichtete von seinen Erfahrungen als Gewerkschafter aus der Schweiz und forderte  eine Reform der Gewerkschaftsbewegung in Kosova. Osman Osmani berichtete über die ziemlich erfolgreiche Arbeit der UNIA in der Schweiz. Er sagte: " Es ist uns gelungen viele Albaner als kämpferische Mitglieder für UNIA zu gewinnen." In sehr scharfen Worten wandte sich Max Brym gegen die im März geplante Privatisierung der PTK. Brym sagte: "Die PTK ist ein profitables öffentliches Unternehmen. In den letzten Jahren überwies die PTK an den Staatshaushalt 400 Millionen Euro . Jetzt will man die PTK für 200 Millionen Euro verkaufen. Die  stark angestiegenen Strompreise sind bereits eine direkte Folge der Privatisierung der Stromverteilung KADS in Kosova." Brym forderte eine Absage an jeden Dialog mit den Privatisierern. Nach der Meinung von Brym sollte es in Kosova eine "Rebellion wie in Bulgarien geben". Der Direktor der PTK Ejup Qerimi verteidigte hingegen die Privatisierung der PTK. Milazim Alshiqi wandte sich gegen die Privatisierung der PTK und betonte, " dass die Gewerkschaft kämpfen werde". Der Vorsitzende der Zentralgewerkschaft Haxhi Arifi beklagte, " dass viele soziale Gesetze nicht eingehalten werden".