Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
21:25
24.03.2019

Der Wahlkampagne der Bewegung für Selbstbestimmung (Lëvizja Vetëvendosje!, kurz VV) in Ferizaj haben sich fünf Mitglieder der Alternativen Liste des Kantons Schaffhausen aus der Schweiz angeschlossen. Die Schweizer, die Vetëvendosje in dieser Gemeinde unterstützen, verteilten im Zentrum von Ferizaj Flyers das Programm des Kandidaten der VV für Ferizaj,

Faton Topalli. Topalli sagte, dass er auf diese symbolische Unterstützung seiner Schweizer Freunde stolz sei. Dies spreche auch für die engen Verbindungen, die er mit der Schweiz habe: 
„Ich bin stolz auf diese symbolische Unterstützung und denke, dass wir als Albaner in der Schweiz zum Wohlstand der Schweiz beigetragen haben. Der Besuch stelle eine symbolische Unterstützung dar und zeige die engen Verbindungen, die wir mit dem Schweizer Staat und mit der Schweizer Gesellschaft haben. Dies ist eine symbolische Aktion. Wir von der VV wollen ein Signal aussenden, dass Werte, die wir vertreten, wie die Rechtsstaatlichkeit, die ökonomische Entwicklung und die Stärkung der Solidarität wirkliche europäische Werte sind“, sagte er.
Er betonte jedoch, dass ihm die Unterstützung durch seine Schweizer Freunde wohl keine Stimmen bringen werden, sondern er die Stimmen vielmehr dank seiner Arbeit und seinem Programm erhalte:
„Ich denke, dass wir Stimmen aufgrund unseres Programms und unserer Arbeit, die wir in den vergangenen drei Jahren geleistet haben, erhalten werden. Die Wahlkampagne selbst ist einfach etwas Symbolisches“, betonte er. 
Andi Kunz, Parlamentarier und Mitbegründer der Alternativen Liste Schaffhausen in der Schweiz sagte, dass er über das Wahlprogramm von Faton Topalli für die Gemeinde Ferizaj informiert sei und dass sie hier seien, um die Bürger zu mobilisieren, damit sie an den Wahlen teilnehmen, um die Situation zu ändern. Er rief die Stimmbürger auf, Faton Topalli zu wählen, weil dieser seiner Meinung nach die Bürger vertrete. 
„In der Schweiz haben wir mit ihm zusammengearbeitet. Wir sind hierher gekommen, um zu sehen, wie wir Faton Topalli unterstützen können. Wir sind zudem gekommen, um zu beobachten, wir die Wahlen in Kosova vonstatten gehen. Wir haben gesehen, dass die Themen in den Wahlkampagnen ähnlich sind. Wir Alternativen in der Schweiz sind als Gruppe gekommen, um Faton zu unterstützen. Wir kennen Faton Topalli seit vielen Jahren und haben mit ihm in der Schweiz zusammengearbeitet. Wir haben während Jahren verschiedene politische Aktivitäten durchgeführt“, sagte er. 
Kunz betonte, dass die seit zehn Jahren existierende AL Ähnlichkeiten mit der Geschichte der VV aufweise und inzwischen auf verschiedenen institutionellen Ebenen vertreten sei, und zwar sowohl in der lokalen Legislative wie auch in der Exekutive. 
„Wir haben eine ähnliche Geschichte wie die der Bewegung für Selbstbestimmung. Wie haben uns als Bewegung engagiert, um unsere Lebensumgebung zu verändern. Gleich wie die VV waren auch wir vorerst hauptsächlich auf der Strasse aktiv und irgendwann mit der Frage konfrontiert, ob wir uns auf die Strassenproteste und Aktionen beschränken wollen oder ob wir in die Institutionen und Parlamente hineingehen, um und auch von dort aus die Situation zu verändern. Und wir haben uns gleich wie die VV entschieden, nämlich weil auch wir zum Entschluss gekommen sind, dass das eine das andere nicht ausschliesst“, sagte er.

(Siehe auch: http://www.kosovapress.com/sq/mobile/zgjedhjet-lokale-2013/zviceranet-perkrahin-vv-ne-ferizaj-5028/)

"Schweizer unterstützen VV in Ferizaj"

Der Wahlkampagne der Bewegung für Selbstbestimmung (Lëvizja për Vetëvendosje!, kurz VV) in Ferizaj haben sich fünf Mitglieder der Alternativen Liste des Kantons Schaffhausen aus der Schweiz angeschlossen. Die Schweizer, die Vetëvendosje in dieser Gemeinde unterstützen, verteilten im Zentrum von Ferizaj Flyers das Programm des Kandidaten der VV für Ferizaj, Faton Topalli.
Topalli sagte, dass er auf diese symbolische Unterstützung seiner Schweizer Freunde stolz sei. Dies spreche auch für die engen Verbindungen, die er mit der Schweiz habe: 
„Ich bin stolz auf diese symbolische Unterstützung und denke, dass wir als Albaner in der Schweiz zum Wohlstand der Schweiz beigetrage haben. Der Besuch stelle eine symbolische Unterstützung dar und zeige die engen Verbindungen, die wir mit dem Schweizer Staat und mit der Schweizer Gesellschaft haben. Dies ist eine symbolische Aktion. Wir von der VV wollen ein Signal aussenden, dass Werte, die wir vertreten, wie die Rechtsstaatlichkeit, die ökonomische Entwicklung und die Stärkung der Solidarität wirkliche europäische Werte sind“, sagte er.
Er betonte jedoch, dass ihm die Unterstützung durch seine Schweizer Freunde wohl keine Stimmen bringen werden, sondern er die Stimmen vielmehr dank seiner Arbeit und seinem Programm erhalte:
„Ich denke, dass wir Stimmen aufgrund unseres Programms und unserer Arbeit, die wir in den vergangenen drei Jahren geleistet haben, erhalten werden. Die Wahlkampagne selbst ist einfach etwas Symbolisches“, betonte er.  
Andi Kunz, Parlamentarier und Mitbegründer der Alternativen Liste Schaffhausen in der Schweiz sagte, dass er über das Wahlprogramm von Faton Topalli für die Gemeinde Ferizaj informiert sei und dass sie hier seien, um die Bürger zu mobilisieren, damit sie an den Wahlen teilnehmen, um die Situation zu ändern. Er rief die Stimmbürger auf, Faton Topalli zu wählen, weil dieser seiner Meinung nach die Bürger vertrete.    
„In der Schweiz haben wir mit ihm zusammengearbeitet. Wir sind hierher gekommen, um zu sehen, wie wir Faton Topalli unterstützen können. Wir sind zudem gekommen, um zu beobachten, wir die Wahlen in Kosova vonstatten gehen. Wir haben gesehen, dass die Themen in den Wahlkampagnen ähnlich sind. Wir Alternativen in der Schweiz sind als Gruppe gekommen, um Faton zu unterstützen. Wir kennen Faton Topalli seit vielen Jahren und haben mit ihm in der Schweiz  zusammengearbeitet. Wir haben während Jahren verschiedene politische Aktivitäten durchgeführt“, sagte er.   
Kunz betonte, dass die seit zehn Jahren existierende AL Ähnlichkeiten mit der Geschichte der VV aufweise und inzwischen auf verschiedenen institutionellen Ebenen vertreten sei, und zwar sowohl in der lokalen Legislative wie auch in der Exekutive. 
„Wir haben eine ähnliche Geschichte wie die der Bewegung für Selbstbestimmung. Wie haben uns als Bewegung engagiert, um unsere Lebensumgebung zu verändern. Gleich wie die VV waren auch wir vorerst hauptsächlich auf der Strasse aktiv und irgendwann mit der Frage konfrontiert, ob wir uns auf die Strassenproteste und Aktionen beschränken wollen oder ob wir in die Institutionen und Parlamente hineingehen, um und auch von dort aus die Situation zu verändern. Und wir haben uns gleich wie die VV entschieden, nämlich weil auch wir zum Entschluss gekommen sind, dass das eine das andere nicht ausschliesst“, sagte er.

(Siehe auch: http://www.kosovapress.com/sq/mobile/zgjedhjet-lokale-2013/zviceranet-perkrahin-vv-ne-ferizaj-5028/)