Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
05:48
22.08.2017

Am 5. November 2016 wurde nach unserem festen Eindruck und aufgrund der vorgelegten Beweise, der 26 jährige Aktivist von VV Astrit Dehari aus politischen Gründen im Gefängnis in Prizren ( Kosova) ermordet. Weitere linksdemokratische Aktivisten der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV werden mittels eines faschistoiden Amalgams in Gefängnissen oder im Hausarrest festgehalten. Das wichtigste ist für ihre sofortige Freilassung

einzutreten, sowie Gerechtigkeit für Astrit Dehari zu verlangen. Gleichfalls gilt es die faktische Mordhetze gegen Albin Kurti wie es die Zeitung „ ‘Gazeta Infopress’“ betreibt zurückzuweisen. Kosova steht unmittelbar vor einer Art faschistischer Diktatur. Den Artikel gegen Albin Kurti in dem genannten Portal verglich der bekannte linke Politiker Sami Kurteshi - auf Facebook- mit der einstigen Mordhetze gegen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Deutschland 1919 . Zudem scheint offensichtlich in Kosova noch der Spruch zu gelten,“ wo man Bücher verbrennt verbrennt man am Ende auch Menschen“. Der Ermordete Astrit Dehari übersetzte das Buch von Max Brym „ Es begann in Altötting“, vom deutschen ins albanische. Allerdings befindet sich das Buch immer noch in Haft. Angeblich  benötigt die Staatsanwaltschaft und die Polizei noch Zeit um das Buch zu lesen. Des lesen von Büchern kann der kosovarischen Polizei sicher nicht schaden, obwohl es nicht üblich ist. Wir empfehlen den Staatsorganen etwas Goethe und Schiller. Werke von Hegel und Marx hingegen kann nach meinem Eindruck, die kosovarische Polizei intellektuell nicht  verarbeiten. Auch bei Goethes „ Faust“ dürfen Zweifel angemeldet werden. Allerdings sollte das Buch von Max Brym sofort freigegeben werden. Dazu ein Artikel den ich vor der Ermordung von Astrit Dehari  am 18 Oktober auf Kosova-Aktuell schrieb. PS: Wer deutsch kann, kann das Buch in Deutschland völlig legal bestellen.

 

Agron Sadiku

Dokumentation Artikel vom 18 Oktober auf Kosova-Aktuell

 

 Für das Buch von Max Brym „ Es begann in Altötting“ gibt es Interesse von Verlagen in Kosova und Albanien. Das Buch erschien im SWB- Verlag in Deutschland. Der deutschsprachige Medizinstudent und Aktivist von VV Astrit Dehari übersetzte den Text vom Deutschen ins Albanische. Allerdings gelangen die Verlage in Kosova nicht an den Text. Am 29. August wurde Astrit Dehari und fünf andere Aktivisten von VV wegen angeblichem „ Terrorismus“ verhaftet. Die

Spezialpolizisten beschlagnahmten neben dem Computer von Astrit, den Computer des bekannten Schriftstellers Avni Dehari, und sogar den Kindercomputer des 6 jährigen Enkels der Familie Dehari. Im neuen Laptop von Astrit Dehari befindet sich der Text des Buches „ Es begann in Altötting“. Offensichtlich „studiert“ die Staatsanwaltschaft das Buch von Max Brym. Darin werden sie nicht nur entdecken, dass Max Brym als Sohn 

-eines Überlebenden der Shoah- in dem katholischen Wallfahrtsort Altötting geboren wurde. Sie werden einiges über die Entstehung von maoistischen-Gruppen in der oberbayerischen Provinz in den siebziger Jahren erfahren. Sie werden etwas über den längst verstorbenen Bürgermeister von Waldkraiburg Dr. Kriegisch lesen usw. Gleichzeitig findet sich in dem Buch Kritik an dem ehemaligen Strauß Minister Gerold Tandler, aus Neuötting. Außerdem könnte die Herrschaften interessieren welchen direkten Eindruck Enver Hoxha bei einem Treffen mit einer Delegation in Tirana auf den Buchautor Max Brym hinterließ. Sie werden einiges über den kosovarischen Helden Fehmi Lladrovci und Albin Kurti in den Erinnerungen von Max Brym lesen. Aber das Buch wurde nicht für die faschistoiden kosovarischen Ermittlungsbehörden geschrieben. Es besteht Interesse von Verlagen an dem Text. Der Text sitzt in albanischer Sprache im Gefängnis. Gestern beauftragte Max Brym, in Prishtina den Rechtsanwalt Gent Beka mit der Wahrnehmung seiner Interessen. Am Telefon sagte Max Brym: „ Es ist bezeichnend, dass neben Menschen auch Buchtexte in Kosova im Gefängnis verschwinden. Ich verlange die sofortige Herausgabe meines Textes durch die Behörden. Sie inhaftieren mein geistiges Eigentum. Einige örtliche Verlage wollen den Text studieren und dann mit dem SWB Verlag in Baden- Württemberg einen Kooperationsvertrag abschließen.“. Das Verfahren wurde eingeleitet. Wir fordern neben der Freiheit für das Buch von Max Brym, die sofortige Freilassung von allen politischen Gefangenen in Kosova

 

Buchbestellungen in Deutsch unter 

https://www.amazon.de/Es-begann-Alt%C3%B6tting-Max-Brym/dp/3944264703/ref=as_sl_pc_tf_til?tag=kosovaktuell-21&linkCode=w00&linkId=&creativeASIN=3944264703 

 

Karl Marx zeigt die Titelseite des Buches von Max Brym. Wer sonst käme dafür in Frage? Foto SMP Verlag