Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
21:57
13.12.2017

Kosova ist das ärmste Land in Europa. Viel wird über die ethnische Teilung der Stadt Mitrovica im Norden Kosovas gesprochen. Viel zu kurz kommt jedoch die Betrachtung der Armut besonders bei Albanern im Norden Kosovas, die nicht nur nationalistischer Diskriminierung durch die serbischen Parallelstrukturen ausgesetzt sind. Generell ist die Zahl der Armen in Mitrovica sehr hoch. Die Familie Citaku hat sechs Kinder die allesamt krank sind. Es gibt für die

Bild in Originalgröße anzeigenGestern fand in einem eleganten Hotel in Prishtina eine Veranstaltung der " Kosovarischen Initative für Demokratie" ( KDI)  statt. Thema der Veranstaltung war der neoliberale Privatisierungsprozess in Kosova. Der Einladung folgte kein Vertreter der kosovarischen Regierung. Vertreter der Initative KDI prangerten

Es gibt einen neuen kurzen Wochenkommentar von Max Brym zur Lage in Kosova. Behandelt wird der offensichtliche Niedergang der Regierungspartei PDK, sowie die Machenschaften des stellvertretenden Ministerpräsidenten Behgjet Pacolli. Der Großunternehmer Pacolli unterhält in Prishtina u.a. das luxuriöse Swiss Diamond Hotel . Zudem gibt es ein älteres Video welches

Ein altbewährter Ratgeber wurde zu neuem Leben erweckt. Anlässlich der Kommunalwahlen in Kosova hier einige ältere Empfehlungen für die Kandidaten der PDK, AAK, LDK und AKR . Anbei die wichtigsten neuen Ratschläge und Erkenntnisse für die Kandidatinnen und Kandidaten auf jenen „sicheren“Plätzen , die einen Parlamentssitz oder einen Bürgermeisterposten sichern sollen:

 Aus gut unterrichteten Quellen im Vatikan ist zu vernehmen: Der heilige Vater Papst Franziskus konnte im letzten Moment einer mörderischen Aktion im Vatikanstaat entgehen. Der Papst ist gerettet und die Verschwörung zerschlagen. Die Quellen berichten, dass Papst Franziskus durch den kosovarischen Premier Hashim Thaci ersetzt werden sollte. Bestimmten erzkonservativen

Einst war Ahmet Shala, Chef der Privatisierungsagentur in Kosova. Nach Angaben der Gewerkschaft BSPK kostete der Privatisierungsprozess 76.000 Arbeitsplätze. Die meisten Menschen verarmten u.a. wegen dieses Prozesses in Kosova. Doch was dem einen seine Eule ist dem anderen seine Nachtigall. Im Jahr 2012 gab Ahmet Shala offiziell an, dass sein Vermögen bei 380.000 € liegt. Diese Angaben machte Shala gegenüber der Anti-Korruptions-Agentur. Die

Seit rund 6 Monaten werden 4000 hauptsächlich albanische Asylsuchende in ungarischen Lagern festgehalten. Die kosovarische Europaministerin Vlora Citaku sowie Innenminister Bajram Rexhepi nahmen dazu in Prishtina Stellung. Ihr Anliegen war nicht für die verzweifelten Menschen einzutreten sondern im Gegenteil frohgemut zu

Foto Vlora Citaku