Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:20
18.10.2017

Vollbild anzeigenIn der kosovarischen Öffentlichkeit sind mehrere Telefongespräche zwischen Adem Grabovci PDK Fraktionsvorsitzender, Ministerpräsident Hashim Thaci dem Boss des Geheimdienstes SHIK Kadri Veseli, sowie  dem PDK Bürgermeister von Skënderaj Sami Lushtaku, aufgetauft. In den unterirdischen Gesprächen geht es um die Erhaltung der Macht und die Ausschaltung des PDK

Foto Sami Lushtaku

Vollbild anzeigenIm Norden Kosovos herrscht weiterhin ein Zustand fast wie im Krieg. Die Albaner sind in dieser Region in ihren Dörfern isoliert und von den anderen Landesteilen abgeschnitten.Die dortigen Bewohner sind gezwungen, alles ganz allein zu bewältigen und zu erleben. Jede Bewegung muss auf riskanten Bergwegen bewältigt werden. Jede Bundesstraße wird von serbischen

 Vollbild anzeigenPressemitteilung  12. Oktober: Spät in der Nacht kehrt Ulf Hundeiker heim von seiner Mission. Seit Wochen versucht er nun, ein leukämiekrankes Mädchen in einem Dorf im Kosovo zu retten, indem er Spenden für eine Knochenmarktransplantation sammelt. Und mehr: "Die Stefan-Morsch-Stiftung will helfen und einen Spender suchen, bis das Geld zusammengekommen ist", erklärt

Am 22.03. 11 schrieben wir einen Artikel in Kosova- Aktuell über die Geschäftspraktiken von  Faustus Eberle, selbsternanntes “Wirtschaftswunderkind” und “Business Angel” aus Frankfurt/ Main  mit Wahlheimat in der Schweiz. Einst war das Call Center in Prishtina dort der größte Arbeitgeber. Wir berichteten über die

Vollbild anzeigenDer gerade wohlriechende Café belebt mich. Die Gedanken sind wieder aktiv. Gestern Abend verkündeten alle Nachrichtensender in Kosova einen scheinbar positiven Beschluss der Regierung. Hashim Thaci gab bekannt dass die Pensionen um insgesamt 40 % steigen werden. Damit wird die Armut der Pensionnisten nicht beseitigt. Gegenwärtig hat ein Rentner entweder 45

Vollbild anzeigenAktivisten der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VETËVENDOSJE ) führten heute im Zentrum Prishtinas, eine symbolische Aktion gegen den Privatisierungsprozess in Kosovo durch. Auf dem Mutter Theresa Platz wurde eine Wand errichtet auf der zu lesen stand: „ 76.000 ohne Arbeit.“ Damit wurde benannt wie viele Arbeitsplätze, die Privatisierung in Kosova bis dato -Foto Dardan Molliqaj-

Vollbild anzeigenArbeiter und Arbeiterinnen, sowie viele Jugendliche demonstrierten am gestrigen Donnerstag in Prishtina gegen den Privatisierungsprozess in Kosovo. Die Demonstration begann um 12 Uhr vor dem Grand Hotel in Prishtina. Auf der Abschlusskundgebung erklärten Vertreter der „Union der Unabhängigen Gewerkschaften Kosovas -BSPK- u.a. : „Der Privatisierungsprozess wird die